Samstag, Februar 24, 2024
Radio Sol FM live web
StartUmweltULL & Fred.Olsen Express: Zusammenarbeit zum Schutz der Wale

ULL & Fred.Olsen Express: Zusammenarbeit zum Schutz der Wale

Der Schutz der Wale steht im Focus der Erneuerung der Zusammenarbeit zwischen der Universität von La Laguna und Fred. Olsen Express. Die Institutionen verlängern die Kooperationsvereinbarung zwischen ihnen, die 2019 zum ersten Mal geschlossen wurde, um vier Jahre. Dank dieser Vereinbarung wird die Reederei den Spottern der Universität weiterhin Beobachtungen an Bord ihrer Schiffe zur Verfügung stellen.

Zusammenarbeit zum Schutz der Wale

ULL & Fred.Olsen Express: Zusammenarbeit zum Schutz der WaleDie Universität von La Laguna (ULL) und Fred. Olsen Express erneuern ihre Zusammenarbeit, um gemeinsam Fortschritte bei der Erkennung und dem Schutz von Meeressäugern auf den Kanarischen Inseln zu erzielen. Mit der Unterzeichnung des neuen Abkommens werden beide Einrichtungen in den nächsten vier Jahren weiterhin Projekte entwickeln, die sich auf die Vermeidung von Kollisionen und den Schutz der marinen Artenvielfalt auf den Kanarischen Inseln konzentrieren.

Diese Zusammenarbeit wurde 2019 ins Leben gerufen. Seitdem haben die ULL und Fred. Olsen Express an der Entwicklung und Implementierung neuer Technologien zur besseren Erkennung von Walen und Delfinen gearbeitet. Ein Beispiel dafür ist ‚Fred. Olsen Watch‘, eine Computeranwendung, die die Aufzeichnung und Erfassung von Daten über Sichtungen von Exemplaren oder großen Objekten während der Überfahrten erleichtert. Sobald die Daten erfasst sind, werden sie in Echtzeit an die gesamte Flotte weitergegeben, so dass Kursanpassungen vorgenommen werden können, um eine sichere Navigation zu gewährleisten, sowohl für die Meerestiere als auch für die Flotte und die Passagiere. Dieses System, ein Pionier in der Branche, wurde vom Cabildo von Teneriffa mit dem Preis ‚Nachhaltige Tourismuspraktiken 2022‘ ausgezeichnet.

Technologie zur automatischen Erkennung von Meeressäugern

Durch diese Vereinbarung wird Fred. Olsen Express den Wal- und Seevogelbeobachtern des Whale and Seabird Sighting Network of the Canary Islands (CetAVist) des ULL weiterhin Beobachtungen an Bord ihrer Schiffe zur Verfügung stellen. Ziel dieser Beobachtungen ist es, die derzeitige Technologie zur automatischen Erkennung von Meeressäugern mit innovativen Projekten zu verbessern, die den Einsatz von Wärmebildkameras und Radartechnologie kombinieren, sowie ihre Gültigkeit, Reichweite und Nützlichkeit zu testen.

Der Rektor der Universität von La Laguna, Francisco García, erklärt, dass „diese Zusammenarbeit zeigt, wie wichtig es ist, Brücken zwischen der ULL und der Wirtschaft zu bauen, um innovative Projekte zu entwickeln, die Lösungen für spezifische Bedürfnisse bieten. Das Walbeobachtungsprojekt ‚Fred. Olsen Vigía‘, in dessen Rahmen uns das Unternehmen so relevante Daten zur Verfügung stellt, sind wir führend in der Anwendung von Überwachungs- und Informationsanalysetechniken, die in Zukunft für neue F+E+i-Projekte genutzt werden können“.

Der Flottendirektor von Fred. Olsen Express Flottenmanager, Juan Ignacio Liaño, betont, dass „die Erneuerung dieser Vereinbarung Teil unserer ständigen Verpflichtung ist, sicher, nachhaltig und respektvoll mit unseren Meeren umzugehen. Die Zusammenarbeit mit einer Institution wie der Universität von La Laguna ermöglicht es uns, ein System der Zusammenarbeit zum Schutz der Wale aufrechtzuerhalten, das auf nationaler Ebene eine Vorreiterrolle in diesem Sektor einnimmt und es uns ermöglicht, den Betrieb der Routen zu verbessern und gleichzeitig einen Beitrag zur Erforschung und Erhaltung des marinen Ökosystems des Archipels zu leisten“.

Engagement für die Meeresumwelt

Fred. Olsen Express seinerseits bietet weiterhin Schulungen über seine Fred. Olsen Academy e-learning-Plattform Schulungen für das Personal der Reederei, insbesondere für die Besatzungen, an. Dabei geht es sowohl um das globale Problem der Kollisionen von Schiffen mit Walen als auch um die Mechanismen zur Erkennung und Vermeidung von Kollisionen mit den entdeckten Tieren.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »