Mittwoch, Juli 17, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenBiosphären-Bauernmarkt und Ziegenzuchtzentrum

Biosphären-Bauernmarkt und Ziegenzuchtzentrum

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Kanarischen Inseln (30. Mai) bietet der Biosphären-Bauernmarkt am Samstag, den 28. Mai, ein spezielles Programm an, das einen Kochkurs, eine musikalische Darbietung und einen Vortrag über Biowein umfasst.

Der Präsident des Cabildo, Sergio Lloret, regt die Öffentlichkeit an, diesen Markt zu besuchen und Produkte, die aus der Umgebung stammen zu kaufen und so einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten.

Für das Ratsmitglied für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, David de Vera, „ist es wichtig, solche Initiativen und Aktivitäten zu pflegen, damit die Verbraucher den Wert lokaler Produkte kennen lernen können, in diesem Fall vom Biosphären-Bauernmarkt, einem der wichtigsten Vermarktungskanäle für den Primärsektor“.

Der Chefkoch des „Asador Grill El Majorero“, Kevin Díaz, wird einen Meisterkurs anbieten, bei dem er einen kanarischen Sancocho mit vier Texturen zubereitet. Ein Gericht, das auf den Namen „Mi Tierra“ getauft wurde.

In der Zwischenzeit wird der Besitzer des Weinguts Casa Agrícola de Casillas del Ángel, Jacob Negrín, einen Vortrag über die Herstellung von Ökoweinen halten. Negrín wird das Verfahren erläutern, das er angewandt hat, um einen Wein aus der hundertjährigen Rebsorte Listán prieto zu erzeugen, der völlig natürlich und ohne jegliche Zusatzstoffe ist.

Für Jacob Negrín „ist es wichtig, die Weinkultur Fuerteventuras wiederzubeleben, denn sie ist einzigartig auf den Kanarischen Inseln und in der Welt, da sie von endemischen Sorten stammt“.

Die Aktivitäten werden auch durch die musikalische Darbietung von Carlos Cabrera & Friends umrahmt.

Ziegenzuchtzentrum

Das Cabildo von Fuerteventura hält an seiner Verpflichtung fest, mit dem Ziegenzuchtverband von Fuerteventura zusammenzuarbeiten, um die Rasse der caprina majorera zu erhalten und das erste Zuchtzentrum für diese Ziegen auf den Kanarischen Inseln einzurichten.

Diese Zusammenarbeit erfolgt im Rahmen eines im vergangenen Jahr unterzeichneten Abkommens mit der Federación Nacional de Criadores de la Raza Caprina Majorera, zu der auch das Zentrum der Asociación de Criadores de Cabra de Cabra de Fuerteventura in Tefía, in der Gemeinde Puerto del Rosario, gehört.

 

Dank dieser Vereinbarung erhielt der Verband vom Cabildo von Fuerteventura eine zweckgebundene Subvention in Höhe von 165.400 Euro für die Inbetriebnahme des Ziegenzuchtzentrums auf Fuerteventura. Dieses Geld wurde in die Installation von Sonnenkollektoren, Labor- und Büroausstattung usw. investiert. Neben dieser Beihilfe der Inselverwaltung erhielt der Verband 67.000 Euro von der Kanarischen Regierung und weitere 35.000 Euro vom Rathaus von Puerto del Rosario, „um das erste Zentrum auf den Kanarischen Inseln zu schaffen, das sich der Zucht von Ziegenböcken der Rasse Caprina Majorera widmet und in dem Samen für die künstliche Besamung gewonnen wird“, erklärt Eva Cano, Technikerin des Ziegenzüchterverbandes von Fuerteventura.

Der Präsident des Cabildo, Sergio Lloret López, ist überzeugt, dass dieses Zentrum zur genetischen Verbesserung der einheimischen Ziege beitragen und die Qualität der auf der Insel erzeugten Milch und des Käses steigern wird, was wiederum den Landwirten zu Gute kommt.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »