Samstag, Februar 24, 2024
Radio Sol FM live web
Startin KürzeWeniger Notrufe in der Silvesternacht

Weniger Notrufe in der Silvesternacht

In der Silvesternacht bearbeitete 1-1-2 Canarias 2.469 Notrufe und löste insgesamt 828 Vorfälle. Damit lag die Zahl der Zwischenfälle 15% unter dem Vorjahresniveau.

Weniger Notrufe in der Silvesternacht

Das Koordinationszentrum für Notfälle und Sicherheit (CECOES) 1-1-2, eine Dienststelle des Ministeriums für Territorialpolitik, territorialen Zusammenhalt und Wasser der Regierung der Kanarischen Inseln, koordinierte in der Silvesternacht die Bewältigung von 828 Zwischenfällen, die die Mobilisierung von Notfallressourcen erforderten. Diese Aktivität bedeutete, dass zwischen 22:00 Uhr am 31. Dezember und 07:00 Uhr am 1. Januar 2024 insgesamt 2.469 Anrufe bei 1-1-2 eingingen.

Ein Vergleich dieser Aktivität mit der in der Silvesternacht des Vorjahres zeigt, dass sowohl die Zahl der Anrufe als auch die Zahl der Zwischenfälle um etwas mehr als 10 % bzw. fast 15 % zurückgegangen ist.

Was die Verteilung der 828 Vorfälle in der Nacht betrifft, so sind 346 Vorfälle gesundheitlicher Art (Krankheiten, Arztbesuche, Sekundärtransporte von Gesundheitszentren zu Krankenhäusern…) und 325 Vorfälle aus dem Bereich der Sicherheit (Eigentumsdelikte, Unruhen auf öffentlichen Straßen, Gewalt…). Darüber hinaus gab es 47 Unfälle verschiedener Art, von denen der Zusammenstoß eines Fahrzeugs mit einem Mittelstreifen in der Gemeinde Arico auf Teneriffa am bemerkenswertesten war.

Weniger Notrufe in der Silvesternacht
Schlauchboot mit Migranten, Archivbild

Darüber hinaus koordinierte 1-1-2 Canarias in der vergangenen Nacht die Bewältigung von 64 technischen Hilfeleistungen und 46 Vorfällen im Zusammenhang mit der Brandbekämpfung, der Rettung und dem Rettungswesen, darunter das Eintreffen von drei Booten an der kanarischen Küste, eines auf Fuerteventura und zwei auf Gran Canaria, sowie der Ausbruch eines Feuers in La Guancha, dessen Ursache mit dem Einsatz von Pyrotechnik in Verbindung gebracht werden könnte.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »