Samstag, April 13, 2024
Radio Sol FM live web
StartGesundheit13 Jahre für Drogen - Pilot gefordert

13 Jahre für Drogen – Pilot gefordert

Für Drogen – Pilot wurden 13,5 Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von insgesamt 65 Millionen Euro gefordert, der beschuldigt wird, den Atlantik mit drogenbeladenen Flugzeugen überquert zu haben. Wie die Nachrichtenagentur EFE mitteilte hat, lastet die Staatsanwaltschaft ihm die 388 Kilo Kokain an, die in einem Flugzeug transportiert wurden, das von seiner Besatzung am 26. März 2019 nach der Landung aus Brasilien auf dem Flughafen von Fuerteventura zurückgelassen wurde.

13 Jahre für Drogen – Pilot gefordert

Die erste Kammer des Gerichts von Las Palmas wird an diesem Donnerstag über David Amar de Juan alias „El Judío“ urteilen. Der Pilot wurde von den spanischen Sicherheitskräfte seit 2016 verfolgt, weil sie vermuteten, dass er seit Jahren mit Drogenlieferungen den Ozean überquerte.

13 Jahre für Drogen - Pilot gefordert
Archivfoto: avioneta imobilizada en Fuerteventura

In diesem Fall wird er sich für die Lieferung von 388,31 Kilo Kokain verantworten müssen, die in einem Leichtflugzeug des Typs Pilatus PC-12/45 entdeckt wurde, das nach der Landung auf dem Flughafen von Fuerteventura von seinen drei Besatzungsmitgliedern verlassen wurde. Einer von ihnen, Pablo María Lana Hierro, wurde bereits am 6. April 2021 in einem rechtskräftigen Urteil für denselben Sachverhalt verurteilt.

David Amar wurde drei Jahre nach seiner Flucht festgenommen, als er am 18. Februar 2022 beim Verlassen der mexikanischen Botschaft in Madrid entdeckt wurde, nachdem er sich mit falschen Papieren ausgewiesen hatte.

In ihrer Anklageschrift stellt die Staatsanwaltschaft fest, dass David Amar, Pablo María Lana und sein Partner Manuel L.V., der noch nicht angeklagt ist, große Mengen Kokain nach Europa geschmuggelt und in Brasilien auf geheimen Flugplätzen in der Region Alta Floresta verladen haben.

Dann flogen sie nach Angaben der Staatsanwaltschaft unter dem legalen Deckmantel eines Unternehmens mit Sitz im erstgenannten Land, das sich auf Lufttaxidienste spezialisiert hat, nach Guinea Conakry oder Kap Verde und nahmen unmittelbar danach Kurs auf Fuerteventura.

Die Staatsanwaltschaft gibt an, dass die Kokainsendung, die sie auf ihrem letzten Flug transportierten, auf dem illegalen Markt einen Wert von 11,33 Millionen Euro gehabt hätte.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »