Samstag, Februar 24, 2024
Radio Sol FM live web
StartBild des TagesCalima mit erhöhter Staubpartikelkonzentration in der Luft

Calima mit erhöhter Staubpartikelkonzentration in der Luft

Die kanarische Regierung hat durch die Generaldirektion für Notfälle eine Vorwarnung aufgrund von Dunst (erhöhter Staubpartikelkonzentration in der Luft) für die Kanarischen Inseln ab den 1. Februar, ab 09:00 Uhr, ausgesprochen.

Vorwarnung wegen erhöhter Staubpartikelkonzentration in der Luft

Diese Maßnahme basiert auf den Daten der staatlichen meteorologischen Agentur und anderen verfügbaren Quellen und erfolgt im Rahmen des spezifischen Notfallplans für die Kanarischen Inseln bei Risiko durch ungünstige Wetterphänomene (PEFMA).

Geltungsbereich

Die gesamte autonome Gemeinschaft der Kanarischen Inseln.

Details

Es wird eine Dunstepisode erwartet, mit variierenden Partikelkonzentrationen auf den verschiedenen Inseln, die im Tagesdurchschnitt zwischen 50 und 100 Mikrogramm/m3 liegen. Dies kann besonders für Menschen mit chronischen oder Atemwegserkrankungen gesundheitliche Probleme verursachen.

Die Bürger werden eindringlich dazu aufgerufen, den Selbstschutzempfehlungen der Generaldirektion für Notfälle zu folgen.

Bereits letzte Woche starke Beeinträchtigungen

Am vergangenen Wochenende war auf den Kanarischen Inseln wieder einmal eine dichte Calima-Wolke zu sehen, die den typisch blauen Himmel des Archipels verdunkelte. Dieses meteorologische Phänomen, das als Calima bekannt ist und durch das Vorhandensein von Schwebestaubpartikeln verursacht wird, beeinträchtigte die Sicht und die Luftqualität auf den Inseln.

Calima mit erhöhter Staubpartikelkonzentration in der LuftObwohl sowohl die kanarische Regierung als auch die staatliche meteorologische Agentur (AEMET) Warnungen vor Dunst und Wind herausgegeben haben, die inzwischen wieder aufgehoben wurden, ist der Einfluss der Sahara auf dem Archipel immer noch zu spüren. Es bleibt die Frage, wie lange diese Situation andauern wird.

Laut Meteored hat sich in den letzten Tagen ein starkes Oberflächenantizyklon in der Nähe der Iberischen Halbinsel gebildet, das wie ein „Schutzschild“ die Ankunft von atlantischen Sturmböen verhindert. Dies hat zu einem deutlichen Anstieg der Temperaturen und zu vorherrschenden Ost- und Südostwinden auf den Kanarischen Inseln geführt, mit Böen von über 90 km/h auf den höchsten Inselgipfeln. Diese Winde tragen Staubpartikel aus der riesigen Wüste Sahara auf den Archipel.

Ein Datum steht schon fest für die Auflösung?

Obwohl die Intensität der Winde seit dem letzten Wochenende nachgelassen hat, ist die Calima immer noch vorhanden, wenn auch weniger ausgeprägt. Gegen Mitte der Woche wird erwartet, dass die Winde wieder zunehmen, was die Schwebstaubbelastung wieder ansteigen lassen und die Luftqualität auf den Kanarischen Inseln verschlechtern könnte. Wenn sich die Vorhersagen von Meteored bewahrheiten, ist es wahrscheinlich, dass der Dunst mindestens bis zur ersten Hälfte der nächsten Woche andauern wird.

Ratschläge zum persönlichen Schutz vor erhöhter Staubpartikelkonzentration

Die Regierung der Kanarischen Inseln empfiehlt der Bevölkerung, die auf diese Situation empfindlich reagiert, extreme Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen und die für diese Fälle festgelegten Empfehlungen zum Selbstschutz in die Praxis umzusetzen.

Es ist wichtig, Türen und Fenster geschlossen zu halten und den Aufenthalt im Freien möglichst zu vermeiden, wenn Sie unter chronischen Atemwegserkrankungen leiden. Es ist außerdem ratsam, viel zu trinken, trockene Umgebungen zu meiden und Ihre üblichen Medikamente bereitzuhalten.

 

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »