Freitag, Februar 23, 2024
Radio Sol FM live web
StartReisenBinterCanarias debütiert in Madrid mit Linienflug

BinterCanarias debütiert in Madrid mit Linienflug

Die Fluggesellschaft BinterCanarias aus Spanien hat kürzlich ihre Flugverbindungen zwischen den Kanarischen Inseln und Madrid in Betrieb genommen. Dieser Tag markiert einen Meilenstein für Binter, denn das Unternehmen hat offiziell den kommerziellen Flugbetrieb zwischen den Kanarischen Inseln und Madrid mit seiner innovativen Embraer E195-E2 aufgenommen.

BinterCanarias debütiert in Madrid mit Linienflug

Der Erstflug startete am 1. Februar 2024 pünktlich um 7 Uhr morgens von Barajas aus und landete um 8.50 Uhr auf Gran Canaria.

BinterCanarias debütiert in Madrid mit LinienflugBinterCanarias fliegt an einem historischen Tag, der einen Meilenstein markiert, von Madrid auf die Kanarischen Inseln. Täglich werden nun 16 Flüge angeboten, die durch ihre bequemen Flugzeiten überzeugen. Die Eröffnungsflüge starteten von den Flughäfen Teneriffa Nord und Gran Canaria und erreichten ihr Ziel am Flughafen Adolfo Suárez Madrid-Barajas.

Das Unternehmen plant, insgesamt 112 Flüge pro Woche nach Madrid anzubieten. Rodolfo Núñez, der Präsident von Binter, drückte seine Dankbarkeit gegenüber den Mitarbeitern, Kunden und finanziellen Unterstützern aus und hob die Wichtigkeit dieser neuen Verbindung hervor. Es wird erwartet, dass diese Route den Tourismus fördern und die Wirtschaft in Madrid sowie auf den Kanarischen Inseln beleben wird.

Binter startet in Madrid mit guter Auslastung auf neuen Flügen

Dieser Tag markiert einen Meilenstein für Binter, denn das Unternehmen hat offiziell den kommerziellen Flugbetrieb zwischen den Kanarischen Inseln und Madrid mit seiner innovativen Embraer E195-E2 aufgenommen.

Der ehrgeizige Wachstumsplan von Binter in Madrid wurde gut aufgenommen, und der Erstflug war gut ausgelastet. Das Unternehmen hatte mit einem starken Interesse gerechnet, insbesondere von Seiten der Kanarenbewohner.

Binter wird bis zu fünf Flugzeuge auf dieser Strecke einsetzen und mit führenden Namen wie Iberia, Air Europa und Ryanair konkurrieren.

Am Eröffnungstag wurde auch das erste Flughafenbüro „Binter Vende fuera de Canarias“ im Terminal 2 von Barajas eröffnet.

Die Flugzeuge von Binter Canarias

BinterCanarias debütiert in Madrid mit LinienflugDie derzeitige Flotte von Binter besteht aus 24 ATR 72 und 5 Embraer 195-E2. Diese modernen Flugzeuge bieten nicht nur betriebliche Effizienz, sondern legen auch Wert auf den Komfort der Passagiere mit Merkmalen wie schlankeren Sitzen und größeren Gepäckfächern.

Die kanarische Fluggesellschaft hat sich als wichtiger Akteur im kanarischen Verkehr erwiesen und ihre Präsenz in Europa ausgebaut, indem sie sieben Mal von der ERA ausgezeichnet wurde.

Ihr Engagement für Servicequalität und ihr Beitrag zur kanarischen Gesellschaft sind ein wesentlicher Bestandteil ihrer Erfolgsbilanz.

Die Geschichte von BinterCanarias

Mehr als 30 Jahre Flugverbindung zwischen den Kanarischen Inseln. Binter, die 1989 als BinterCanarias ihren Betrieb aufnahm, wurde als regionales Luftfahrtunternehmen gegründet, das die Inseln des kanarischen Archipels verbindet.

Seitdem hat sie sich weiterentwickelt und ist zu einem Bezugspunkt für den Transport in der Region geworden.

Binter konzentriert sich weiterhin auf das Wachstum und die Modernisierung seiner Flotte und hat vor kurzem den Erwerb von fünf neuen Embraer 195-E2-Flugzeugen bekannt gegeben, womit sie die erste europäische Fluggesellschaft ist, die dieses Modell einsetzt.

Der Erstflug nach Madrid markiert ein weiteres erfolgreiches Kapitel für Binter und festigt ihre Position als führende Option für Reisende im kanarischen Luftraum.

Mit ihrem Fokus auf Qualität und Effizienz verspricht Binter, den Passagieren auf ihren Strecken zwischen den Kanarischen Inseln und Madrid ein unvergleichliches Flugerlebnis zu bieten.

Darüber hinaus bekräftigt Binter sein Engagement für die Bewohner der Kanarischen Inseln, indem sie Sondertarife anbietet, die auf die Bewohner der Inseln zugeschnitten sind, was darauf abziehlt, den Einwohnern eine erschwingliche und bequeme Möglichkeit zu bieten, zwischen den Kanarischen Inseln und Madrid zu fliegen, und stärkt die Bindungen der Fluggesellschaft an die kanarische Gemeinschaft.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »