Mittwoch, Juli 17, 2024
Radio Sol FM live web
StartArbeit+SozialesErhalt des Palmenhains im Barranco del Buen Paso

Erhalt des Palmenhains im Barranco del Buen Paso

Das Cabildo von Fuerteventura führt Instandhaltungsarbeiten im Palmenhain im Barranco del Buen Paso durch, dem letzten Rückzugsort der Kanarischen Palme auf der Insel.

Arbeiten zur Erhaltung des Palmenhains im Barranco del Buen Paso

Bedeutung des Palmenhains im Barranco del Buen Paso

Das Cabildo von Fuerteventura führte über seine Umweltabteilung Instandhaltungsarbeiten im Palmenhain im Barranco del Buen Paso durch. Dieser Palmenhain gehört zu den ältesten der Kanarischen Inseln und ist die letzte Hochburg der Kanarischen Palme (Phoenix canariensis) auf Fuerteventura. Er ist  auch ein beliebtes Fotomotiv bei Besuchern.

Erhalt des Palmenhains von Barranco del Buen PasoDer Palmenhain von Buen Paso liegt im Naturschutzgebiet, das zum Landschaftspark Betancuria erklärt wurde. Dieses Gebiet bietet Orte von großer Schönheit und bedeutendem Naturreichtum. Es ist ein Lebensraum für geschützte Tier- und Pflanzenarten und ein besonderes Schutzgebiet für Vögel (ZEPA). Zudem ist es ein Gebiet für ökologisches Bewusstsein, was seinen Wert für Umwelt und Bildung unterstreicht.

Verbesserungen bei der Bewässerung

Die Bewässerungsarbeit im Palmenhain wurde durch ein neues System mit direkter Verbindung zu einem Wasserspeicher verbessert. Dieses System erleichtert die Arbeit und verstärkt die Maßnahmen, um das Verschwinden dieses wichtigen Ökosystems zu verhindern. Solche Verbesserungen sind entscheidend für die Erhaltung des Palmenhains.

Aussagen des Inselrats für Umwelt

Für den Inselrat Carlos Rodríguez ist es wichtig, den Palmenhain zu erhalten. Er betont die Bedeutung des Palmenhains für die Artenvielfalt und die Landschaft Fuerteventuras. Die Bewahrung der letzten Bastion der Kanarischen Palme auf der Insel hat höchste Priorität.

Auch in anderen Teilen der Insel werden Maßnahmen zur Erhaltung der Artenvielfalt durchgeführt. Dazu gehören das Anlegen von Strukturen, Teichen, Dämmen und anderen Arten von Wasserspeichern. Ein Beispiel ist das Pionierprojekt auf dem Landgut Gavias del Cárcel in der Gemeinde La Oliva. Diese Erfahrung wird auch auf andere Teile Fuerteventuras übertragen, um die Erhaltung verschiedener Ökosysteme zu fördern.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »