Samstag, April 13, 2024
Radio Sol FM live web
StartArbeit+SozialesNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

12-stündige Arbeitsniederlegung auf dem Flughafen von Las Palmas + + + 79,35% der Bevölkerung der Kanaren haben bereits die komplette Impfung erhalten + + + vorläufige Inhaftierung als mutmaßlicher Täter einer internationalen Kindesentführung

zum Anhören hier klicken:

AENA meldete am Sonntag Verspätungen bei der Gepäckauslieferung und Passagiere, die ohne ihr Gepäck fliegen mussten, als die wichtigsten Vorfälle auf dem Flughafen Gran Canaria nach dem ersten Tag des Streiks der Beschäftigten von Groundforce, einem Unternehmen, das zusammen mit Iberia für den Abfertigungsdienst auf dem Flugplatz zuständig ist.

Der zwölfstündige Streik, der gestern um Mitternacht endete, führte laut Juan Agustín Viera, Mitglied des Streikkomitees, zu vielen weiteren Zwischenfällen. Er sagte gegenüber Efe, dass die Protestmaßnahme mehr als 90 % der Flüge der zwanzig von ihnen bedienten Fluggesellschaften betraf, wobei es unter anderem zu zahlreichen Verspätungen beim Start und beim Aussteigen der Passagiere sowie zu Wartezeiten von bis zu anderthalb Stunden im Flugzeug kam.

Der Vorsitzende des Betriebsrats von Groundforce, Juan Agustín Viera, bedauert den Schaden, den der Streik am Samstag für die Touristen und den Tourismussektor verursacht hat, versichert aber, dass die Arbeitnehmer angesichts der „Missstände“ dieser Abfertigungsgesellschaft keine andere Wahl hatten, als zu streiken.

Nach Aussage von Viera, sind noch immer 90% der Belegschaft in mindestens Teil-Kurzarbeit wobei der Arbeitsaufwand bereits wieder 40% des Volumens von 2019 erreichte. Seiner Ansicht nach müssten bereits 70% aus der Kurzarbeit geholt worden sein. Am Samstag dann wurden nur ein Mindestservice erbracht und die Mitarbeiter verrichteten Dienst nach Vorschrift, was zu weiteren Verspätungen bei der Gepäckabfertigung führte.

….

Der Gesundheitsdienst der Kanarischen Inseln (SCS) meldet, dass 1.555.936 Personen geimpft seien und den gesamten Impfplan erhalten haben, was 79,35 % der Zielbevölkerung des Archipels entspricht, wie das regionale Gesundheitsministerium am Samstag in einer Pressemitteilung mitteilte.

Dem Gesundheitsministerium zufolge haben 83,24 Prozent der Zielbevölkerung (1.960.774 Personen über 12 Jahren) mindestens eine Dosis des Impfstoffs erhalten und 1.632.225 Personen, das entspricht 87,24 Prozent der über 16-Jährigen, also die Zielbevölkerung zu Beginn der Kampagne, mindestens eine Dosis erhalten haben.

Das Untersuchungsgericht 1 von Santa Cruz de Tenerife hat die vorläufige Inhaftierung ohne Kaution des Mannes angeordnet, der seine beiden Kinder im Alter von 11 und 10 Jahren ohne Erlaubnis der Mutter von Deutschland nach Teneriffa gebracht hatte und schließlich in Portugal festgenommen wurde.

Der Oberste Gerichtshof der Kanarischen Inseln berichtet, dass der am 24. August in der portugiesischen Stadt Peniche festgenommene Mann bei seinem Erscheinen am Freitag vor dem Ermittlungsrichter, der seine Inhaftierung als mutmaßlicher Täter einer internationalen Kindesentführung anordnete, von seinem Recht auf Aussage Gebrauch machte.

Anschließend wurde er an das Gericht für Gewalt gegen Frauen Nr. 2 in Santa Cruz de Tenerife überwiesen, um eine Aussage wegen der angeblichen Begehung einer Straftat der Bedrohung, insbesondere gegenüber der Mutter der Kinder, zu machen.

Lorenc Tosca, 45, wurde in Peniche verhaftet, wo er sich mit seinen beiden Kindern Kristian und Amantia, 11 und 10 Jahre alt, aufhielt. Die Kinder waren wohlauf.

Er war Tage vor Ablauf der Frist, die ihm das Gericht in der Hauptstadt Teneriffas gesetzt hatte, um die Kinder zu ihrer Mutter zurückzubringen, nach Portugal abgereist.

Zunächst konzentrierte die Nationalpolizei ihre Suche auf den Süden Teneriffas, wo sich der Vater und die Kinder ohne die Erlaubnis der Mutter niedergelassen hatten

Die Policía Nacional wurde auf die Anwesenheit des Vaters und der Kinder in Portugal aufmerksam, als sie in einer Unterkunft in Peniche eincheckten und dadurch Alarm ausgelöst wurde. EFE

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »