Mittwoch, Juli 17, 2024
Radio Sol FM live web
StartNachrichten des TagesNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Die Lava, die die Klippe neben dem Strand von Los Guirres hinunterfließt, hat ein Delta gebildet, das sich nach Süden hin ausdehnt + + + Pájara wird Austragungsort der Kitefoil World Series 2021 + + + Verbesserung der Infrastruktur für die Kunsthandwerksmesse Antigua

zum Anhören hier anklicken:

La Palma: Der Lenkungsausschuss des Sonderplans für den Katastrophenschutz und die Notfallversorgung aufgrund vulkanischer Risiken auf den Kanarischen Inseln (PEVOLCA) unter dem Vorsitz seines Direktors und Ministers für öffentliche Verwaltung, Justiz und Sicherheit der Kanarischen Regierung, Julio Pérez, hat am Mittwoch beschlossen, alle Katastrophenschutz- und Sicherheitsmaßnahmen aufrechtzuerhalten, obwohl die Lava in der vergangenen Nacht das Meer erreicht hat, da die Wissenschaftler keine Anzeichen dafür sehen, dass die Dynamik des Eruptionsprozesses stabil ist.

Aus diesem Grund kündigte der technische Direktor von PEVOLCA, Rubén Fernández – der für 48 Stunden die Nachfolge von Miguel Ángel Morcuende antreten wird – an, dass die Sperrzonen zu Wasser und zu Lande, die in der vergangenen Woche angeordnete Evakuierung der Anwohner und die Eingrenzung der Bevölkerungszentren von San Borondón, Marina Alta, Marina Baja und La Condesa aufrechterhalten werden, um deren vollständige Sicherheit zu gewährleisten. „Wir führen ständig Untersuchungen und Kontrollen durch, und solange wir nicht wissen, dass diese Gebiete nicht gefährdet sind, werden diese Maßnahmen beibehalten“.

Bei dem derzeit vorherrschenden Passatwind wird der Wind die Gaswolke, die durch den thermischen Schock beim Kontakt der Lava des Vulkans La Palma mit dem Meerwasser entsteht, in südwestliche Richtung drücken. So lautet die Vorhersage des Kanarischen Vulkan-Notfallplans (Pevolca). Dies berichtet 112 Canarias und fügt hinzu, dass Pevolca die Luftqualität kontinuierlich mit Stationen verschiedener Institutionen überwacht, um Gasschwellenwerte nach dem Kontakt der Lava mit dem Meer zu ermitteln.

….

Die Guardia Civil entfernte 10 Tonnen Chemikalien aus einem Lagerhaus, das weniger als 90 Meter von der Lava des am 19. September ausgebrochenen Vulkans in der Gemeinde El Paso auf der Kanareninsel La Palma entfernt war.

Die Sicherheitstkräfte berichteten, dass es sich bei den verbrachten Chemikalien um Ammoniumnitrat und Schwefel handelt, und fügten hinzu, dass auch Pflanzenschutzmittel aus dem Lager entfernt wurden.

….

Die Lava des Vulkans, die in der vergangenen Nacht in der Gemeinde Tazacorte das Meer erreichte, hat 744 Gebäude in Mitleidenschaft gezogen, so die letzte Zählung nach Auswertung der Daten des europäischen Satellitensystems Copernicus. Das von der Eruption betroffene Gebiet ist etwa 476 Hektar groß, und nach den Daten des Copernicus-Satelliten wurden 744 Gebäude beschädigt: 656 vollständig und 88 teilweise, darunter Häuser, Lagerhäuser und Werkstätten, um nur einige zu nennen.

….

Die Küste von Jandía wird Schauplatz der Halbfinalläufe der Kitefoil World Series sein, die zwischen dem 23. und 27. November zum ersten Mal auf der Insel ausgetragen werden.

Das Rathaus von Pájara wird in Zusammenarbeit mit dem Cabildo von Fuerteventura, Canakite Experiences, dem Kanarischen Segelverband und dem Latino Segelverband sowie mit Unterstützung privater Einrichtungen wie dem ION Club oder Ahembo an der Organisation des Halbfinales der Kitefoil World Series 2021 auf Fuerteventura teilnehmen. Der Wettbwerb findet vom 23. bis 27. November zum ersten Mal auf der Insel Fuerteventura statt und bringt Sportler aus der ganzen Welt zusammen.

Die Präsentation der Weltmeisterschaft fand gestern Vormittag unter dem Vorsitz des Bürgermeisters von Pájara, Pedro Armas, und in Anwesenheit eines Großteils der Regierungsvertreter statt. An der Veranstaltung nahmen auch Vertreter des Cabildo von Fuerteventura teil, wie der Präsident, Sergio Lloret, die Ratsmitglieder, Claudio Gutiérrez und Domingo Pérez, sowie , Manuel Martínez, Präsident des Canakite Experiences Sports Clubund und Denis Rondanini vom ION CLUB Fuerteventura. Die Tourismusbotschafterin von Pájara, Julia Castro, war ebenfalls anwesend.

Armas dankte allen,“Mit diesem Wettbewerb wollen wir Pájara ein weiteres Fenster zur Welt öffnen und uns durch eine neue Attraktion wie das Kitefoil bekannt machen“, sagte der Bürgermeister.

Der Strand von Risco del Paso de Jandía wurde vom Internationalen Kiteboarding-Verband als offizieller Austragungsort ausgewählt, an dem mehr als 45 Athleten aus 12 verschiedenen Ländern erwartet werden. Die Kanarischen Inseln sind somit Gastgeber von zwei der fünf internationalen Kitefoil-Wettbewerbe, nach der Absage der Kitefoil World Series in Asien und den Vereinigten Staaten,

Das Cabildo de Fuerteventura wird über die Abteilung für Infrastruktur unter der Leitung des Inselpräsidenten Sergio Lloret die Arbeiten an der Siedlung neben dem Käsemuseum und der Mühle von Antigua durchführen zur Verbesserung der Infrastruktur für die Kunsthandwerksmesse Antigua durchführen.

Das Projekt verfügt über ein Budget von mehr als 860.000 Euro und hat eine Laufzeit von fünf Monaten. Es umfasst auch die Erneuerung des Straßenbelags, eine unerlässliche Maßnahme, um die Kunsthandwerksmesse der Insel weiterhin an diesem Standort abhalten zu können.

Neben dem Straßenbelag sieht das Vorhaben auch den Bau eines Moduls mit insgesamt 20 öffentlichen Toiletten vor, von denen zwei für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind, was zur Verbesserung der Zugänglichkeit des Messegeländes beitragen wird.

Der Präsident der Insel, Sergio Lloret, wies darauf hin, dass „diese Maßnahmen absolut notwendig sind, da der Straßenbelag so beschädigt ist, so dass es nicht akzeptabel sei, die Messe weiterhin in diesem Bereich abzuhalten“.

Der Beirat für Kultur und historisches Erbe, Rayco León, fügte hinzu, dass „es das Ziel ist, dass die Messe an diesem Standort bleibt, damit das Rathaus einen Platz für diese und andere Arten von Veranstaltungen hat“.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »