Samstag, April 13, 2024
Radio Sol FM live web
StartArbeit+SozialesNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Fuerteventura erlebt Zuwachs von 16,92 % mehr Besuchern + + + Projekt „Neue Beschäftigungsmöglichkeiten“ für 2021 – 11 neue Absolventen in Arbeit + + + Fuerteventura bleibt auf Stufe 2, Lanzarote folgt wegen hoher COVID-19 Werte

zum Anhören hier anklicken:

Der Flughafen Fuerteventura verzeichnete in diesem Jahr von Januar bis Oktober den höchsten prozentualen Anstieg der Passagierzahlen aller Kanarischen Inseln. Nach Angaben der Kanarischen Regierung und von AENA hat die Insel Fuerteventura einen Zuwachs von 16,92 % bei den Besuchern des Flughafens zu verzeichnen, was einem Anstieg von 91.604 Passagieren entspricht.

Die Rätin für Tourismus der Inselregierung von Fuerteventura, Jessica de León, weist darauf hin, dass „es eine gute Nachricht ist, dass sich die Flugverbindungen mit der Insel erholen, aber wir müssen weiter daran arbeiten, neue Strecken zu eröffnen und andere alte Strecken, die aufgrund der Pandemie gestrichen wurden, wieder aufzunehmen, um auf diese Weise die Passagierzahlen der vergangenen Jahre zu übertreffen, was sich in einer größeren Wirtschaftserholung für die Insel niederschlägt und alle Arbeitsplätze schafft, die 2020 aufgrund der Gesundheitsbeschränkungen verloren gingen“. „Angesichts der gesundheitlichen Situation auf den Auslandsmärkten und auf der Insel Fuerteventura selbst, wo die COVID-Infektionen stark zunehmen, müssen wir jedoch vorsichtig sein und die Bevölkerung zur Einhaltung der Hygienevorschriften auffordern.

Eine Studie über die Herkunft der Passagiere zeigt eine Zunahme des französischen Tourismus mit einem starken Anstieg der Passagierzahlen. Der Tourismus aus Deutschland hat ebenfalls sehr positive Zahlen zu verzeichnen, die ein hohes Interesse an der Insel mit einem deutlichen Anstieg im Oktober belegen.

….

Das Cabildo von Fuerteventura begrüßte heute am Freitag, den 19. November, 11 neue Hochschul- und Berufsausbildungsabsolventen, die sich dem Projekt „Neue Beschäftigungsmöglichkeiten“ für 2021 anschließen. Mit dieser Eingliederung haben bereits 36 Personen eine zwölfmonatige Tätigkeit in den verschiedenen Abteilungen der Inselverwaltung aufgenommen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu fördern und ihre Chancen für ihren späteren Zugang zum Arbeitsmarkt zu schulen. In den nächsten Monaten werden weitere junge Hochschulabsolventen zu dem Projekt stoßen – insgesamt sollen es 49 werden.

Es handelt sich um Personen, die bei der kanarischen Arbeitsverwaltung arbeitslos gemeldet sind und über Kenntnisse in verschiedenen Bereichen verfügen. In diesem Fall kommen sie aus den Abteilungen für Sozialpolitik, Kultur, Tourismus, Beschäftigung, Wasser, Umwelt, allgemeine Dienstleistungen und Waren.

Der Präsident des Cabildo, Sergio Lloret López, beglückwünschte die jungen Leute zum Abschluss ihrer Ausbildung. „Wir können uns glücklich schätzen, die qualifizierteste Generation in unserer Geschichte auf Fuerteventura zu haben, und deshalb wird das Cabildo alles daransetzen, weiterhin Möglichkeiten zu schaffen, damit junge Menschen Fuerteventura nicht verlassen müssen, um ihre berufliche Laufbahn zu entwickeln“.

Das Projekt wird vom Kanarischen Arbeitsamt (SCAE) und dem FDCAN kofinanziert und hat ein Investitionsvolumen von 1.394.059 Euro. Das Arbeitsministerium hat sich bemüht, die diesjährige Ausgabe auf neue Profile und eine größere Anzahl von Personen auszuweiten.

Für Fuerteventura gilt weiterhin die Alarmstufe 2, Lanzarote steigt auf Stufe 2 und für die übrigen Inseln bleibt die Alarmstufe 1 für COVID-19. Die kumulative Inzidenz nach 7 Tagen stieg um 60,6 %, so dass die Bedeutung der Beibehaltung von Präventivmaßnahmen zur Vermeidung des Übertragungsrisikos hervorgehoben wird, da der Anstieg auf die Lockerung der Maßnahmen zur Verwendung von Masken in geschlossenen Räumen, zwischenmenschlichen Abständen, Handhygiene und Belüftung zurückzuführen ist.

Die durchschnittliche 7-Tage-Infektionsrate auf den Kanarischen Inseln insgesamt und auf den einzelnen Inseln stieg um 60,6 %, so dass sie von einem Tagesdurchschnitt von 31,2 Fällen pro 100 000 Einwohner auf 50,1 Fälle in der letzten Woche anstieg.

Die kumulative Inzidenzrate der COVID-19-Fälle in der letzten Woche ist in der Bevölkerung, die keine Impfdosen erhalten hat, fast 3-mal höher als in der Bevölkerung, die die vollständige Impfung erhalten hat.

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat auf ihrer ordentlichen Sitzung am Donnerstag, den 18. November, beschlossen, ab dem 1. Dezember ein Screening zur Eindämmung der Übertragung von SARS-CoV-2 mittels diagnostischer Tests auf aktive Infektionen (PDIA) für Passagiere zu aktivieren, die aus dem übrigen Spanien auf dem Luft- oder Seeweg auf die Kanarischen Inseln einreisen. Dies bedeutet, dass Personen, die aus einer anderen spanischen Region auf die Kanarischen Inseln einreisen, eine Bescheinigung über die Impfung gegen COVID-19 oder einen negativen diagnostischen Test auf eine aktive Infektion oder eine Bescheinigung, dass sie die Krankheit weniger als sechs Monate vor dem Reisedatum durchgemacht haben, mit sich führen müssen.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »