Samstag, April 13, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

La Palma – möglicherweise längster Vulkanausbruch seit 500 Jahren + + + ALDI kommt auf die Kanaren mit 20 Supermärkten + + + 2 Personen starben bei einem schweren Verkehrsunfall auf der FV-2 bei Tenicosquey (Tuineje)

zum Anhören hier anklicken:

Der Ausstoß von Schwefeldioxid (SO2) ist mit 30.000 bis 49.999 Tonnen pro Tag erneut in die Höhe geschnellt, was zusammen mit dem Auftreten neuer Schlote und eines weiteren Stroms sowie der Zunahme von Beben und Seismizität die Wissenschaftler zu der Annahme veranlasst, dass der Ausbruch noch einige Zeit anhalten könnte.

So sehr, dass „wir vielleicht sogar den 84-tägigen Ausbruch des Tehuya (1646), den längsten Ausbruch der letzten 500 Jahre auf La Palma, übertreffen werden“, gab Francisco Prieto, Sprecher des Lenkungsausschusses des Kanarischen Vulkan-Notfallplans (Pevolca), auf einer Pressekonferenz zu.

Es sei nicht damit zu rechnen, dass die Eruption kurzfristig ende, fügte Prieto hinzu. Der Krisenstab beobachte, wie sich der neue Lavastrom entwickle, der derzeit in der Nähe des nördlichen Lavastroms verlaufe, und ob er nicht weitere Gebiete im Bezirk La Laguna in Mitleidenschaft ziehe.

bomberos de FUE en La Palma
bomberos de FUE en La Palma

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat sich am Nordosthang des #LaPalma-Vulkans eine neue Emissionsquelle geöffnet, die einen neuen Lavastrom erzeugt. Diese schreite derzeit „recht zügig“ voran und hat bereits die Straße LP-212 von Tacande aus überquert.

Die Veränderung der Windverhältnisse, die zwar für den Betrieb des Flughafens von La Palma günstig seien, haben dagegen die Luftqualität erheblich verschlechtert so dass die Sicherheitsmassnahmen beibehalten werden und der gefährdeten Bevölkerung empfohlen wird, Aktivitäten auf der Straße zu vermeiden und FFP2 oder höhere Schutzmasken zu verwenden.

Die von der Lava betroffene Fläche beträgt nach Angaben des Cabildo de La Palma 1.102 Hektar.

……

Die Supermarktkette Aldi kommt auf die Inseln. Und nach Fuerteventura. Die beliebte deutsche Supermarktkette Aldi wird 20 Supermärkte auf den Kanarischen Inseln eröffnen, wo sie in den nächsten drei Jahren mehr als 400 Arbeitsplätze schaffen will. Außerdem baut sie bereits ihre erste Logistikplattform im Industriegebiet von Arinaga, in der gran-kanarischen Gemeinde Agüimes, mit einer Investitionssumme von 30 Millionen Euro.

Aldi fügt diese Expansion auf den Inseln den 350 Geschäften in Spanien hinzu, wo das Unternehmen in diesem Jahr 31 neue Supermärkte eröffnet hat und bis Ende 2021 sechs weitere auf dem Festland eröffnen will.

Die neu zu eröffnenden Supermärkte werden sich auf Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura befinden

….

Zwei Personen starben und zwei Personen wurden schwer verletzt, darunter ein 19-jähriger Junge, als zwei Fahrzeuge in den frühen Morgenstunden des Samstags gegen 5:30 auf der Straße FV-2 bei Tenicosquey in der Gemeinde Tuineje zusammenstießen, wie das Koordinationszentrum für Notfälle und Sicherheit der Kanarischen Regierung (CECOES 112) mitteilte.

Feuerwehrleute des Cabildo befreiten drei Insassen aus den Fahrzeugen, nachdem sie diese gesichert hatten,

Das Sanitäter des kanarischen Rettungsdienstes, ein Arzt und eine Krankenschwester des Gesundheitszentrums Puerto del Rosario II, die vor Ort waren, bestätigten zunächst den Tod eines der Verletzten und untersuchten und stabilisierten die anderen drei Verletzten, die in verschiedenen Krankenwagen in das Allgemeine Krankenhaus von Fuerteventura gebracht wurden.

Ein 19-Jähriger erlitt eine schwere Bauchverletzung, die Frau ein Trauma an den oberen Gliedmaßen und der andere Verletzte ein Trauma an den unteren Gliedmaßen. Welcher der drei verletzten Personen im Weiteren verstarb wurde nicht mitgeteilt.

Beamte der Guardia Civil die Leiche des Verstorbenen bis zum Eintreffen der Justizbehörden bewachte und den entsprechenden Bericht erstellte.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »