Sonntag, Februar 25, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Technologiepark Fuerteventura beschließt Kapitalerhöhung um 38,5 Mio € + + + EXCELFUERT fordert Ayuntamientos zur Übernahme der, den Vorschriften entsprechenden Urbanisierungsprojekten auf + + + Wohnungsbrand in Gran Tarajal – „nur“ Sachschaden

zum Anhören hier klicken:

Dies sind wichtige Maßnahmen für die Entwicklung Fuerteventuras, die die Insel an die Spitze der Technologiebranche bringen werden. Mit der Kapitalerhöhung werden all diese Maßnahmen und die Verwirklichung einer Reihe von Projekten unterstützt, wie z. B. Canarias Stratoport for HAPS, eine gemeinsam genutzte Infrastruktur für F+E+i für Pseudo-Satelliten und Drohnen in großer Höhe, die auf den Kanarischen Inseln der erste Sandkasten für diese Technologien sein soll und in der Anfangsphase mit einem Budget von 10 Millionen Euro ausgestattet ist.

Es ermöglicht auch die Realisierung des Mehrzweckgebäudes mit einem Budget von über 9 Millionen Euro, in dem das ISSEC-Zentrum untergebracht werden soll, mit Räumen für Design, Simulation, Ausbildung, Training, Missionsräume und Flugkontrolle sowie Wohnbereichen für Technologen und Auszubildende die Dienste und Operationen, wie z. B. die Kontrolle von Naturgebieten, Wilderei und öffentlichem Kulturerbe oder medizinische Notfalleinsätze unter Verwendung von Drohnen (UAS) bei Flügen außerhalb der Sichtweite erbringen sollen. Dieses Projekt hat ein geschätztes Budget von 25 Millionen Euro und wird vom Ministerium für Wissenschaft und Innovation und der Regierung der Kanarischen Inseln durch die ergänzenden F+E+I-Pläne des Spain Can Recovery Plan (Next Generation EU Funds) unterstützt.

Diese Projekte werden durch das Geo Training Center ergänzt und unterstützt, das bis 2022 Ausbildungsmaßnahmen für Piloten für fortgeschrittene Operationen mit Drohnen durchführen soll, die auf die Vermittlung von Arbeitsplätzen und die berufliche Weiterentwicklung abzielen und für die sich bereits 500 Personen angemeldet haben.
…..

Der Verband der Hotel- und Tourismusunternehmer von Fuerteventura „Excelfuert“ fordert die Gemeinderäte auf, die Inempfangnahme von den touristischen Bauprojekten zu einzuleiten, die den geltenden Vorschriften entsprechen, um neue gerichtliche Rückschläge zu vermeiden.

Der Unternehmerverband warnt die lokalen Verwaltungen, dass das letzte Urteil des Verwaltungsgerichts Nr. 2 von Las Palmas de Gran Canaria, das das Rathaus von Pájara verpflichtet, die Urbanisation „Cañada del Río“ in Costa Calma zu übernehmen, nur ein Hinweis darauf ist, was sich vorhersehbar in zukünftigen offenen Gerichtsverfahren wiederholen wird.

Der Präsident von EXCELFUERT, Roberto Jaime, erklärt, dass „viele der Bauprojekte, die den örtlichen Behörden zur Genehmigung vorliegen, den Anforderungen der geltenden Gesetzgebung entsprechen und derzeit Tausende von Touristenbetten in Gebieten beherbergen, die durch die Untätigkeit und Vernachlässigung der Gemeinden dem Verfall preisgegeben sind“.

Der Präsident von EXCELFUERT betont in diesem Zusammenhang, dass „wir seit der Gründung unserer Vereinigung den größten Teil unserer Zeit darauf verwendet haben, die Aufnahme von Urbanisationen zu fordern, die dem Gesetz entsprechen.  Die Weigerung der Gemeindeverwaltungen ist die Hauptursache für die enorme und kontinuierliche Verschlechterung der touristischen Gebiete Fuerteventuras. Und das ist ein Luxus, den wir uns in einer Zeit nicht leisten können, in der wir uns darauf konzentrieren sollten, das wiederherzustellen, was wir durch die Coronavirus-Pandemie verloren haben“.

Am frühen Morgen mussten wieder Feuerwehrleute des Cabildo von Fuerteventura ausrücken um einen Brand in einem Wohnhaus zu löschen.

Bei dem gemeldeten Feuer in einer Unterkunft in Gran Tarajal in der Gemeinde Tuineje kam es glücklicherweise nur zu Sachschaden. Ursachen zum Brand wurden keine genannt

Bereits in der letzten Woche musste die Feuerwehrleute des Cabildo de Fuerteventura einen Müllbrand löschen. Diese ereignete sich in einem verlassenen Touristenkomplex in Tarajalejo, ebenfalls in der Gemeinde TUINEJE gelegen. Hierzu haben jedoch die Ermittlungen durch die Feuerwehr und die Polizei begonnen.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »