Sonntag, Juli 14, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenNachrichten von heute

Nachrichten von heute

Nachrichten von heute: Ein Sonderplan für Realisierung von Energieanlagen wurde zur öffentlichen Diskussion gestellt, Stilllegung einer Windkraftanlage und Pedro Armas nahm an der Generalversammlung der Vereinigung der touristischen Gemeinden der Kanarischen Inseln (AMTC) teil

Sonderplan für Bau von Energieanlagen

In der Sitzung des Cabildo am Montag wurde beschlossen, den Entwurf des territorialen Sonderplans für die Realisierung jeglicher Art von Energieerzeugungs-, -umwandlungs- und -verteilungs-infrastrukturen zur öffentlichen Konsultation zu öffnen, mit dem besonderem Bezug auf die Realisierung von Windparks, Photovoltaik- und Solarthermieanlagen auf Fuerteventura. Das Dokument wird einen Monat lang auf der Website des Cabildo zur Einsichtnahme zur Verfügung stehen, und es können Beiträge und Vorschläge eingereicht werden.
Damit will die Inselregierung die Meinung der Bürger und der repräsentativsten Organisationen der Inselgesellschaft einholen, um einen Konsens über die künftige Regelung zu erzielen, erklärte der Präsident des Cabildo und Leiter der Raumplanung, Sergio Lloret López.
Die Ausarbeitung eines territorialen Sonderplans für erneuerbare Energien ist dadurch gerechtfertigt, dass der Raumordnungsplan der Insel (PIOF) und der Plan zur Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen (PORN) derzeit überarbeitet werden, was bedeutet, dass eine Verordnung erforderlich ist, um die Infrastruktur und die strukturellen Einrichtungen von Interesse über die Gemeinden hinaus im Zusammenhang mit Wind-, Solar- und Thermosolarenergien zu definieren und festzulegen.
Die Ausarbeitung dieses Plans soll es ermöglichen, die für die Errichtung dieser Betriebe am besten geeigneten Gebiete sowie deren Größe und Merkmale festzulegen. Dieser Plan ist nach den Worten des Präsidenten des Cabildo „sehr notwendig“ und wird die unkontrollierte Ausbreitung von Windrädern und anderen Infrastrukturen in der Landschaft der Insel verhindern.
Die Frist für die Einreichung von Anträgen zu diesem Dokument beträgt einen Monat ab der Veröffentlichung der Zustimmung des Rates. Die Anträge können durch Ausfüllen eines allgemeinen Formulars, das über die elektronische Zentrale an die Abteilung Raumordnung gerichtet ist, oder persönlich bei jedem Standesamt geleistet werden, wenn Sie eine natürliche Person sind. Die Beiträge können auch an planeamiento@cabildofuer.es geschickt werden.

Windräder vorläufig stillgelegt

Die Umweltabteilung des Cabildo hat einen Bericht über die Entdeckung von zwei toten Guirre am 11. und 18. März im Windpark in Puerto del Rosario veröffentlicht. Die Berichte der Beauftragten führten zur vorsorglichen Aussetzung des Betriebs der in die Kollision verwickelten Windkraftanlagen gemäß einer Umweltverträglichkeitserklärung die deren Stilllegung für den Fall vorsieht, dass gefährdete Wildtiere oder empfindliche Arten zu Schaden kommen.

Nachrichten von heute

Die Bedingung Nr. 8 dieser Umweltverträglichkeitserklärung besagt, dass im Falle von Kollisionen von Vögeln mit Infrastrukturen von Windparks, die als gefährdet oder anfällig eingestuft sind, die als Kollisionspunkte identifizierten Windturbinen gestoppt werden, bis die Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen überprüft oder neue Maßnahmen vorgeschlagen werden.
Die Einstellung der Arbeiten wird von der Generaldirektion für Naturschutz angeordnet, die das Unternehmen aufgrund der von der Inselgesellschaft eingegangenen Meldungen benachrichtigt und solange bleiben, bis die Auswirkungen bewertet und die oben genannten Ausgleichsmaßnahmen erarbeitet wurden.
Die Abteilung für ökologische Nachhaltigkeit, die von Lola García geleitet wird, berichtet, dass diese Überwachung des Windparks Puerto del Rosario nicht neu ist, sondern seit Beginn der Bauarbeiten durchgeführt wird. Für die Inselrätin für ökologische Nachhaltigkeit, Lola García, „ist es wichtig, die Verordnungen für die Einführung erneuerbarer Energien auszuarbeiten und eine Reihe von Kriterien anzuwenden, bevor diese Anlagen aufgestellt werden. Die Parks müssen mit vorheriger Planung installiert werden“.

Generalversammlung der AMTC

Der Bürgermeister von Pájara, Pedro Armas, nahm an der Generalversammlung der Vereinigung der touristischen Gemeinden der Kanarischen Inseln (AMTC) teil, die in der Gemeinde Yaiza auf Lanzarote stattfand. Das Hauptziel des Treffens war es, Maßnahmen für die Zukunft des Tourismussektors auszutauschen und das Engagement von Pájara für Innovation, Nachhaltigkeit und die Tourismusgemeinde zu bekräftigen.

Pedro Armas dankte dem Bürgermeister von Yaiza, Óscar Noda, für den herzlichen Empfang in der Gemeinde und betonte, wie wichtig es sei, „zusammenzuarbeiten und eine gemeinsame Front zu bilden, um von der Tourismusgemeinde aus zu handeln, wenn es um die Zukunft des Sektors in allen Gebieten geht, die den AMTC bilden“.
„Es wurden die wichtigsten Probleme aller angesprochen, und angesichts unserer ähnlichen Bedingungen brauchen wir die gleichen Lösungen“, sagte der Bürgermeister.
„Wir sind ein Sonnen- und Strandtourismusziel par excellence, eines der herausragendsten auf den Kanarischen Inseln, aber mit dieser Art von Treffen wollen wir einen verbesserten, diversifizierten und nachhaltigen Sektor schaffen“, sagte er.
Armas erläuterte einige der Themen, die während des Treffens besprochen wurden, wie z.B. die Ausführungen zum Gesetz über die Strände der Regionalregierung, die nächsten Schritte bei der Umsetzung des Projekts „Next Generation Funds“, die Präsentationen der AMTC-Studie zur Wettbewerbsfähigkeit des Reiseziels und des Geschäftsklimas (SigmaDos)

sowie die Ergebnisse des Tourism Intelligence System, die beide bereits in Pájara umgesetzt wurden.
„Es wurde auch über die nächsten Schritte bei der Entwicklung dieser beiden letzten Projekte gesprochen, um auch in Zukunft auf einen umweltfreundlichen und nachhaltigen Qualitätstourismus zu setzen“, erklärte der Bürgermeister.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »