Dienstag, Juli 16, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenNicht nur Bananen, Weintrauben und Avocado sind durch den Vulkan betroffen

Nicht nur Bananen, Weintrauben und Avocado sind durch den Vulkan betroffen

Die Bananenproduzenten werden die von der Asche betroffenen Früchte einfrieren und das Produkt an Suppenküchen spenden

Der Ausbruch des Vulkans auf La Palma hat verheerende Auswirkungen auf den Primärsektor der Insel, insbesondere auf den Anbau von Bananen, Weintrauben und Avocados, wo massive Verluste zu erwarten sind.

Aber nicht nur. Andere Kulturen werden durch einen feinen, manchmal nicht wahrnehmbaren Regen zerstört, der alles, was er berührt, schwarz färbt, wie die Farbpalette der Salinen von Fuencaliente.

Die Union und der Verband der kanarischen Bananenproduzenten (Asprocan) gaben gestern auf der Obstmesse in Madrid den Beginn von Gefrierversuchen mit kanarischen Bananen bekannt gegeben, die durch die Asche des Vulkans von La Palma beschädigt wurden. Dabei wird eine neue Technologie angewandt, die es ermöglicht, die Früchte so lange wie nötig aufzubewahren, wobei nach dem Auftauen alle Geschmacks- und Nährwerte erhalten bleiben.

Ziel dieser Initiative ist es, gegen die Verschwendung von Lebensmitteln zu kämpfen, die sich zwar in einwandfreiem Zustand für den Verzehr befinden, aber nach den europäischen Vorschriften nicht für den Verkauf geeignet sind, da sie ausschließlich in ihrem äußeren Erscheinungsbild beschädigt sind. Diese Initiative ermöglicht es einerseits, die unvermeidlichen Produktverluste, die die Bananenproduzenten auf La Palma derzeit erleiden, zu lindern und zu kompensieren, und andererseits, dem Produkt eine zweite Chance zu geben und es zu einer Hilfe für die Bedürftigsten zu machen.

Die beschädigten Früchte werden in La Palma gesammelt und dann in die neue Gefrier- und Verarbeitungsanlage in Almeria gebracht, wo sie verarbeitet, verpackt und an verschiedene Lebensmittelbanken in ganz Spanien geschickt werden.

Landwirtschaftsminister Luis Planas sollte heute nach La Palma reisen, um sich ein Bild von der Lage der von der Lava und Asche betroffenen Bananenplantagen zu machen. In letzter Minute sagte er die Reise ab, und das Treffen mit dem Sektor wird online stattfinden.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »