Sonntag, Juli 14, 2024
Radio Sol FM live web
StartUmweltSperrung mehrerer Wanderwege und Barrancos

Sperrung mehrerer Wanderwege und Barrancos

Das Cabildo sperrt mehrere Wanderwege und Barrancos  um das Nisten geschützter Arten zu begünstigen. Diese vorübergehende Sperrung betrifft die Gebiete Morro Francisco, La Muda, Malpaís de la Arena, Rosa de Tinojay, Barranco de Los Molinos, Barranco de La Muley, Caldera de Gairía, Barranco de La Torre und Caldera de Los Arrabales.

Sperrung mehrerer Wanderwege und Barrancos

Sperrung mehrerer Wanderwege und BarrancosDie Abteilung für Umwelt und Jagd unter der Leitung von Carlos Rodríguez hat insgesamt neun Gebiete auf der Insel gesperrt, darunter Abschnitte von Wanderwegen und Schluchten, um geschützte Arten während ihrer Nistzeit zu schützen. Diese Maßnahme, die vom 15. Februar bis zum 31. Juli in Kraft sein wird, fällt mit der Brutzeit der Vögel auf der Insel zusammen. Zu den geschlossenen Abschnitten gehören Morro Francisco, La Muda, Malpaís de la Arena, Rosa de Tinojay, Barranco de Los Molinos, Barranco de La Muley, Caldera de Gairía, Barranco de La Torre und Caldera de Los Arrabales.

Sperrung mehrerer Wanderwege und BarrancosSo hat die Umweltabteilung an der Wiederherstellung der Schilder gearbeitet, die auf die gesperrten Wege hinweisen und zur Einhaltung dieser Maßnahmen zum Schutz der verschiedenen Arten, die auf Fuerteventura nisten, auffordern.

Respektierung der Vorschriften

Der Inselrat Carlos Rodríguez betonte, wie wichtig es ist, die bestehende Beschilderung zu respektieren, um die Fortpflanzung und Erhaltung dieser Arten zu fördern. Er wies auch auf die Möglichkeit hin, die Liste der gesperrten Wege zu erweitern, wenn einige Arten neue Territorien besetzen, um sich fortzupflanzen.

Sperrung mehrerer Wanderwege und BarrancosAus diesem Grund bittet die Inselverwaltung die Öffentlichkeit, sich an die Vorschriften zu halten, und erinnert sie daran, wie wichtig es ist, die ausgewiesenen Wege innerhalb des Wanderwegenetzes von Fuerteventura zu benutzen, in diesen Gebieten Ruhe zu bewahren, Haustiere zu kontrollieren und auf das Fahren in diesem Gelände zu verzichten, da es neben den gesperrten Wegen auch viele Vögel gibt, die in den Ebenen nisten und betroffen sein könnten.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »