Mittwoch, Juli 17, 2024
Radio Sol FM live web
StartPolitikStreik der Fluglotsen zu Weihnachten ?

Streik der Fluglotsen zu Weihnachten ?

Die USCA-Gewerkschaft erwägt ein Moratorium auf Lanzarote und Fuerteventura während der Weihnachtsfeiertage im Streik der Fluglotsen. Sie bezeichnet das, von SAERCO vorgeschlagene jährliche Gehaltsangebot als „beleidigend“

Streik der Fluglotsen zu Weihnachten

Die Gewerkschaft der Fluglotsen USCA plant nicht, den Streik in den privatisierten Kontrolltürmen, der seit Februar andauert, abzubrechen. Sie erwägt jedoch, die Streiks an den Flughäfen von Lanzarote und Fuerteventura zwischen dem 1. Dezember und dem 7. Januar nicht zu unterstützen. Die Gewerkschaft bezeichnet das, von SAERCO vorgeschlagene jährliche Gehaltsangebot von +0,5 % als „beleidigend“.

SAERCO verwaltet die Flugverkehrskontrolle in dreizehn der privatisierten Kontrolltürme in Spanien im Rahmen der Verhandlungskommission des vierten Tarifvertrags der Fluglotsen im Privatsektor. Ihrer Meinung nach zeigte SAERCO „null Interesse“ daran, die Verhandlungen weiterzuführen, und forderte stattdessen die Gewerkschaften auf, den Streik abzusagen, um die Verhandlungen fortzusetzen.

Unrealistische Vorschläge

Streik der Fluglotsen zu WeihnachtenDeren Vorschlag [..von SAERCO] beinhaltet auch eine lineare Erhöhung von 23,44 %, die bei der nächsten Ausschreibung fällig wird. Nach Ansicht der Fluglotsengewerkschaft führt dies zu einem hypothetischen Szenario, das frühestens im Jahr 2030 in Kraft treten könnte, aber möglicherweise nie eintreten wird, da es möglich ist, dass SAERCO nicht das nächste Auftragsunternehmen sein wird welchen den Zuschlag erhält.

Darüber hinaus erwägt die USCA, den Streik an Tagen, die für den Tourismus und die Mobilität an den Flughäfen von Lanzarote und Fuerteventura entscheidend sind, nicht zu unterstützen. Diese Flughäfen wären am stärksten von den Verspätungen betroffen, die der Streik verursacht, und fallen mit den Weihnachtsferien zusammen.

Fragwürdige Stabilität und Missbrauch

In Erwartung des nächsten Treffens am 15. Dezember, das vom SIMA einberufen wurde, lehnt die USCA die von SAERCO vorgebrachten Argumente ab, die besagen, dass sie „angemessene“ Gehaltserhöhungen nicht anbieten können, da sie gesetzlich nicht dazu befugt sind, die Gehälter bis zur nächsten Vergabe zu erhöhen. In diesem Zusammenhang wurde darauf hingewiesen, dass in einigen Einrichtungen die Gehälter um bis zu 30 % gesenkt wurden, als SAERCO den Zuschlag erhielt, was die bestehenden Vereinbarungen in diesen Towers verletzte. Darüber hinaus sagte die Fluglotsengewerkschaft, dass, wenn SAERCO nicht über die finanzielle Stabilität verfügt, um diese Zahlungen zu leisten, ihre Eignung zur Bereitstellung eines so wichtigen Dienstes wie der Flugverkehrskontrolle in Frage gestellt wird.

Der Streik der Fluglotsen in dem „liberalisierten“ Sektor, der am 30. Januar begann, wurde erst nur an Montagen auf 24 Stunden ausgeweitet und wird seit Juni täglich durchgeführt. Trotzdem hat er nur begrenzte Auswirkungen, außer auf Lanzarote und Fuerteventura, aufgrund der „missbräuchlichen“ Forderung von Mindestversorgungsdiensten, die laut USCA manchmal 100 % erreichen.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »