Dienstag, Juli 16, 2024
Radio Sol FM live web
StartWetterSturmtief "Zeynep" ein Rekordsturm?

Sturmtief „Zeynep“ ein Rekordsturm?

Sturmtief „Zeynep“ oder „Eunice“, wie das Sturmtief in Großbritannien hieß, zwang am Freitag und Samstag Menschen rund um die Nordsee in Deckung zu gehen. Auch Irland und Großbritannien wurden vom bereits zweiten Orkan innerhalb weniger Tage schwer getroffen. Viele Flüge wurden gestrichen oder umgeleitet. Ein Flug von Fuerteventura nach Manchester landete stattdessen in Bordeaux.

Laut britischem Wetteramt stellte der Atlantiksturm neue Rekordwindstärken auf. Eine auf der Isle of Wight gemessene Böe sei mit 196 Stundenkilometern die vorläufig stärkste, die jemals in England gemessen wurde. Der Sturm legte die Stromversorgung von mehr als 100.000 Menschen lahm und zerstörte das Dach der Londoner O2-Arena.

O2 Arena

 

Auf einigen Flughäfen waren die Orkanböen so stark, dass Flugzeuge auf andere Flughäfen umgeleitet werden mussten, etwa von London nach Paris. Eine Live-Übertragung vom Flughafen Heathrow wurde von mehr als 200.000 Menschen online verfolgt. In Irland kam ein Mann ums Leben, nachdem er beim Aufräumen von Sturmtrümmern von einem umstürzenden Baum getroffen wurde.

Sturmtief „Zeynep“ sorgte auch dafür, dass in den Niederlanden mehrere Opfer zu beklagen waren. Umstürzende Bäume töteten mindesten drei Menschen. Die Feuerwehr war wie überall im Dauereinsatz. Die Regierung verschickte SMS-Warnungen, in denen die Menschen aufgefordert wurden, in ihren Häusern zu bleiben. Vom Amsterdamer Flughafen Schiphol wurden 390 Flüge umgeleitet.

Das Luftfahrtanalyseunternehmen Cirium sagte, dass am Freitag mindestens 436 Flüge, die auf britischen Flughäfen starten oder landen sollten, gestrichen wurden. Analysten des Unternehmens sagten, Heathrow habe die schlimmste Flugunterbrechung erlitten, da ein Fünftel aller Flüge storniert worden sei. Es folgten London City und Manchester, wo 16 Prozent bzw. 10 Prozent der Flüge gestrichen wurden.

Eine Ryanair-Maschine, die von Fuerteventura in Spanien nach Manchester unterwegs war wurde nach nach Bordeaux in Frankreich umgeleitet. (Weitere Meldungen)

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »