Mittwoch, Juli 17, 2024
Radio Sol FM live web
StartWas sonst noch passierteFeuer auf der "Felicity Ace"

Feuer auf der „Felicity Ace“

(Reuters) Feuerwehrleute haben Mühe, das Feuer auf der „Felicity Ace“ zu löschen, das am Mittwoch auf dem, mit Tausenden von Luxusautos beladenen Schiff ausgebrochen ist, das vor der Küste der portugiesischen Azoren-Inseln treibt, sagte ein Hafenbeamter und fügte hinzu, es sei unklar, wann sie Erfolg haben würden.

Besatzung von Bord gebracht

Das Schiff Felicity Ace, das rund 4.000 Fahrzeuge an Bord hat, darunter Porsches, Audis und Bentleys, von denen einige mit Lithium-Ionen-Batterien betrieben werden, geriet am Mittwoch mitten im Atlantischen Ozean in Brand. Die 22 Besatzungsmitglieder an Bord wurden noch am selben Tag evakuiert.

„Der Eingriff (zum Löschen des Feuers) muss sehr langsam erfolgen“, sagte João Mendes Cabeças, Kapitän des nächstgelegenen Hafens auf der Azoreninsel Faial, am späten Samstag gegenüber Reuters. „Es wird eine Weile dauern.“

Unklar ob Batterien das Feuer auslösten

Lithium-Ionen-Batterien in den Elektrofahrzeugen an Bord „halten das Feuer am Leben“, sagte Cabeças und fügte hinzu, dass Spezialausrüstung zum Löschen unterwegs sei.

Volkswagen, der Eigentümer der Marken, bestätigte die Gesamtzahl der Fahrzeuge an Bord nicht und sagte am Freitag, man warte auf weitere Informationen. Der Schiffsmanager Mitsui O.S.K. Lines Ltd reagierte nicht sofort auf eine Anfrage nach einem Kommentar.

Cabeças sagte zuvor, dass „alles etwa fünf Meter über der Wasserlinie brannte“ und das Feuer noch weit von den Treibstofftanks des Schiffes entfernt war. Er sagte, es komme näher.

Einsatz von Wasser sei nicht möglich

„Das Feuer auf der Felicity Ace breitet sich weiter nach unten aus“, sagte er und erklärte, dass die Teams das Feuer nur von außen bekämpfen können, indem sie die Schiffsstruktur kühlen, da es zu gefährlich ist, an Bord zu gehen.

Auch der Einsatz von Wasser sei nicht möglich, da das Schiff durch zusätzliches Gewicht instabiler werden könnte und herkömmliche Wasserlöscher das Brennen von Lithium-Ionen-Batterien nicht verhindern könnten, so Cabeças.

Das unter panamaischer Flagge fahrende Schiff soll in einen Hafen in Europa oder auf die Bahamas geschleppt, aber es ist unklar, wann das geschehen wird.(weitere Weltnachrichten)

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »