Freitag, Februar 23, 2024
Radio Sol FM live web
StartNeueste NachrichtenFremdenverkehrsamt mit guten Prognosen für 2024

Fremdenverkehrsamt mit guten Prognosen für 2024

Der Vorstand des Fremdenverkehrsamtes begrüßt die positiven Daten für das Jahr 2023 und die guten Prognosen für 2024. „Wichtig ist jetzt das Reiseziel richtig zu verwalten, die verfügbaren Ressourcen und Mittel effizient und effektiv zu planen und zu verwalten und soziale Nachhaltigkeitskriterien anzuwenden.“

Fremdenverkehrsamt mit guten Prognosen für 2024

Fremdenverkehrsamt mit guten Prognosen für 2024Der Verwaltungsrat des Fremdenverkehrsamtes von Fuerteventura traf sich letzte Woche, um seinen Aktionsplan für das laufende Jahr zu verabschieden. Die Strategie zielt darauf ab, die guten Ergebnisse des Jahres 2023 zu konsolidieren und Marktanteile in den Ländern zurückzugewinnen, in denen Wettbewerbsfähigkeit und Konnektivität verloren gegangen sind. Die vorgestellte Strategie zielt auch darauf ab, die Positionierung mit Maßnahmen an der Quelle zu verbessern, um das traditionelle Angebot zu konsolidieren und sich um eine Diversifizierung der Produkte und der touristischen Profile zu bemühen und so das Angebot mit Blick auf die Zukunft zu öffnen.

Die Zufriedenheitsindizes zeigen, dass Fuerteventura ein hoch geschätztes Reiseziel ist. Die Wirtschaftsindikatoren zeigen, dass Fuerteventura bei den Touristenankünften und der Beschäftigung bereits fast die Zahlen von vor der Pandemie erreicht hat und auch beim Umsatz und den Ausgaben pro Tourist historische Rekorde erzielt.

99% des Budgets umgestezt

Das Fremdenverkehrsamt hat seinem Verwaltungsrat einen Ausführungsgrad des Budgets für 2023 von 71% vorgelegt, wobei die Million Euro, die der Handelskammer für das Management und die Auftragsvergabe von Werbemaßnahmen an der Quelle mit Reiseveranstaltern und Fluggesellschaften übertragen wurde, noch abgerechnet werden muss. Sobald dies beziffert ist, wird die Umsetzung 99% übersteigen.

Die Präsidentin des Cabildo von Fuerteventura, Lola García, begrüßt diese guten Zahlen für Fuerteventura und ruft dazu auf, weiter daran zu arbeiten, das Engagement für Qualität und Nachhaltigkeit des Reiseziels zu stärken, damit es wettbewerbsfähig und eines der attraktivsten in Europa bleibt.

Die Inselrätin für Tourismus, Marlene Figueroa, zeigte sich zufrieden mit der Arbeit, die das gesamte Team des Verwaltungsrats und des Cabildo in den letzten sechs Monaten geleistet hat, in denen wir die negativen Prognosen vom letzten Juni umgedreht haben. Weiter sagte sie, dass es jetzt sehr wichtig ist, das Reiseziel richtig zu verwalten, die verfügbaren Ressourcen und Mittel effizient und effektiv zu planen und zu verwalten, um unser Angebot richtig an die reale Nachfrage anzupassen und sich auf Veränderungen einzustellen, denn das ist der Schlüssel, um wettbewerbsfähig zu sein und eine gute Rendite zu erzielen, nicht nur wirtschaftlich, sondern vor allem sozial.

Effizienz, effektive Planung und soziale Nachhaltigkeitskriterien

Eines meiner Ziele ist es, die soziale Nachhaltigkeit des Tourismus zu verbessern, um sicherzustellen, dass die gute Entwicklung dieser Aktivität auf der Insel eine Sogwirkung auf die lokale Wirtschaft und Beschäftigung hat und zu einem größeren Nutzen und einer Verbesserung der Lebensqualität aller Bewohner Fuerteventuras führt.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Diagnose der aktuellen touristischen Situation der Insel. Nach Angaben von Aena hat der Flughafen von Fuerteventura bis zum Ende des Jahres 2023 2.963.467 Passagiere abgefertigt, 6,5% mehr als im Vorjahr, eine Zahl, die mit dem besten historischen Jahr der Insel vor der Pandemie vergleichbar ist. Nach den neuesten von Frontur und dem Nationalen Institut für Statistik (INE) veröffentlichten Daten hat Fuerteventura von Januar bis November 2.066.727 Touristen empfangen, 11,2% mehr als im Vorjahr. Diese Zahl wird sich noch erhöhen, sobald der Monat Dezember gezählt ist und die Daten für das gesamte Jahr ausgewertet werden können. Die Hafenbehörde von Las Palmas berichtet, dass ebenfalls von Januar bis November 226.745 Touristen mit Kreuzfahrtschiffen im Hafen von Puerto del Rosario angekommen sind, 63,7% mehr als im Vorjahr.

Mit guten Prognosen in den Winter und Sommer

Nach den neuesten Daten, die im November vom Kanarischen Institut für Statistik (ISTAC) in Bezug auf die Belegung und die Rentabilität der touristischen Aktivitäten veröffentlicht wurden, liegt die durchschnittliche Gesamtbelegung in Hotels und Wohnungen (ADR) auf der Insel bei 85,6%, 7,35% mehr als im Vorjahr, und der durchschnittliche Preis pro Hotelzimmer bei 109,3 Euro (5,6% mehr als im Vorjahr) und in Wohnungen bei 66,7 Euro (3,10% mehr). Der RevPAR-Indikator für den durchschnittlichen Tagesumsatz pro Zimmer liegt bei 94,1€ in Hotels (16,4% mehr als im Vorjahr) und 54,5% in Wohnungen (18,2% mehr).

Mehr Einnahmen im Vorjahresvergleich

Die auf Fuerteventura dank der touristischen Aktivität erzielten Einnahmen beliefen sich im Zeitraum von Januar bis November letzten Jahres auf 657,6 Millionen Euro, das sind 18,6% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In den ersten drei Quartalen des Jahres beliefen sich die Gesamtausgaben der auf der Insel ankommenden Passagiere auf 1.990 Millionen Euro (17,9& mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres), mit durchschnittlichen Ausgaben von 1.399 Euro pro Tourist und Reise (8% mehr), was die durchschnittlichen Ausgaben pro Tourist und Tag auf 184,3 Euro (9,2% mehr) brachte. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer stieg ebenfalls um 6,7% auf 9,5 Tage pro Tourist, so die offiziellen ISTAC-Daten.

Eine weitere wichtige Zahl zur Beurteilung der Bedeutung des Tourismus auf der Insel ist die Beschäftigung im Hotel- und Gaststättengewerbe, in den Reisebüros und in den touristischen Betrieben, die nach Angaben des Nationalen Instituts für Soziale Sicherheit (INSS) im November 11.229 registrierte Arbeitnehmer umfasste, 8% mehr als im Vorjahr.

Auf Fuerteventura gibt es insgesamt 66.703 genehmigte Touristenbetten, so die Daten der Abteilung für Tourismus des Cabildo de Fuerteventura über Beherbergungsbetriebe, davon 42.311 Hotelbetten, 22.968 Betten in Wohnungen, 1.211 in Villen, 144 in Landhäusern und 24 in emblematischen Häusern. Zu dieser Gesamtzahl müssen die Ferienwohnungen hinzugerechnet werden, um das gesamte Unterkunftsangebot auf Fuerteventura zu ermitteln.

Hinsichtlich des Profils der Touristen, die die Insel besuchen, sind nach den Daten von PROMOTUR die wichtigsten Aspekte, die die Touristen bei der Wahl Fuerteventuras als Urlaubsziel berücksichtigen, das Klima, die Strände, die Qualität und Vielseitigkeit der angebotenen Unterkünfte, die Anschlussmöglichkeiten mit Direktflügen, die Sicherheit, die Ruhe, die Landschaft und der Preis, in dieser Reihenfolge.

Der Zufriedenheitsindex für Urlaubsaufenthalte

Der Zufriedenheitsindex zeigt, dass mehr als 39% der Touristen, die die Insel besuchten, ihre Erwartungen übertroffen haben. 58% waren zufrieden und meinten, ihr Urlaub habe ihren Erwartungen entsprochen, und nur 3% meinten, ihr Urlaub sei schlechter gewesen als sie bei der Buchung erwartet hatten.

Die Wahrnehmung des Reiseziels während und nach dem Aufenthalt auf der Insel, die im Rahmen der SICTED-Qualitätsumfrage erhoben wurde, zeigt, dass mehr als 60% der Touristen den Aufenthalt als sehr gut, 30% als gut, 8% als schlecht und 2% als sehr schlecht bezeichnen. Obwohl diese Daten großartig sind, sagte die Inselrätin für Tourismus, Marlene Figueroa, und uns ein Bild davon geben, wie gut das Angebot unseres Reiseziels bewertet wird, haben wir einen Spielraum für Verbesserungen, den wir auch annehmen müssen und deshalb, so fuhr sie fort, hat das Fremdenverkehrsamt einen Qr-Code eingesetzt, der den Zugang zu Qualitätsumfragen ermöglicht und mit dem wir beabsichtigen, mehr Touristen zu erreichen und so mehr Bewertungen, umfangreichere Daten zu erhalten, die es uns ermöglichen, genauer zu wissen, wo wir versagen können und Korrekturmaßnahmen zu entwickeln.

Marlene Figueroa betonte, dass die Ergebnisse von 2023 und die guten Prognosen, Trends und Aussichten der Tourismusbranche für das kommende Jahr uns optimistisch stimmen, da sie Fuerteventura in ein günstiges Szenario versetzen, in dem die Touristen mehr sinnvolle, emotionale und vernetzte Erlebnisse verlangen, die nachhaltig und jeden Tag persönlicher und einzigartiger sind, Attraktionen, die unser Reiseziel mit großer Solvenz bietet.

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »