Freitag, März 31, 2023
Radio Sol FM live web
StartNachrichten des TagesNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Pájara investiert 450.000 Euro, um die Sicherheit, Zugänglichkeit und Sauberkeit der Strände der Gemeinde zu verbessern + + + Arbeiten im Vorfeld der Fiestas zu Ehren von Nuestra Señora de la Peña + + + wieder Schlauchboot mit 37 Flüchtlingen an Bord wurde vor Morro Jable gesichtet

zum Anhören hier anklicken:

Das Rathaus von Pájara investiert über die Abteilung für Strände, die von Dunia Álvaro koordiniert wird, insgesamt 427.333 Euro in die Vergabe von zwei Ausschreibungen zur Verstärkung der Sicherheit und Zugänglichkeit an den Stränden der Gemeinde.

Konkret erarbeitet die Gemeindeverwaltung die Ausschreibung für die Lieferung und Installation von insgesamt dreizehn neuen Wachtürmen an neun Stränden der Gemeinde. Eine Ausschreibung, für die ein Budget von 322.333 Euro zur Verfügung steht.

Ebenso bearbeitet die Stadtverwaltung das Projekt für die Renovierung der Gehwege, die seit 2017 an den Zugängen zu den Stränden installiert sind, wofür 105.000 Euro bereitgestellt werden sollen.

Die Beigeordnete für Strände, Dunia Álvaro, erklärte, dass der Gemeinderat mit dieser Maßnahme den Pflege- und Reinigungsdienst der Strände mit dem Erwerb von ökologischen Inseln für die Abfallentsorgung und die Bereitstellung von Einweg-Aschenbechern verstärkt, damit die Einwohner der Gemeinde Pájara und ihre Besucher die Strände der Gemeinde genießen können“. Außerdem „haben wir mit der Bearbeitung eines Teilabschnitts begonnen, mit dem wir den Zustand der Zugänge zu den Stränden, die für viele Küstengebiete unserer Gemeinde charakteristisch ist, verbessern wollen“, fügte Alvaro hinzu.

In diesem Zusammenhang wird die Gemeindeverwaltung auch die Strandüberwachungsanlagen verstärken, indem es die veralteten Türme durch neuere große Türme am Strand von Morro Jable, im Bereich des Robinson Jandía Playa, im Bereich des Aldiana Club, am Strand von Butihondo, zwei Türme in Costa Calma und drei Türme am Strand von El Matorral ersetzt. Darüber hinaus werden kleinere Türme am Strand Risco del Paso, am Strand Matas Blancas und zwei am Strand La Barca installiert.

Arbeiten im Vorfeld der Fiestas zu Ehren von Nuestra Señora de la Peña durch.

Die Mitarbeiter der Abteilung für Umweltmanagement des Cabildo von Fuerteventura führen derzeit eine Reinigungsaktion rund um die Heilige Stätte von Vega de Río Palmas durch, um das Gebiet für die diesjährigen Feierlichkeiten zu Ehren der Señora de La Peña vorzubereiten. Auf diese Weise werden etwa dreißig Palmen in der Gegend aufbereitet und gleichzeitig werden Reinigungsarbeiten in Schluchten und auf Wegen durchgeführt, die von anderen Gemeinden zum Altar der Schutzpatronin der Insel führen.

„Wir haben diese Wartungsarbeiten in die Wege geleitet, damit das Umfeld beste Bedingungen für die Ankunft der Pilger und Wallfahrer bietet“, erklärt der Beigeordnete für Umweltmanagement, Pedro Martinez.

Diese Aufgaben sind Teil der Maßnahmen, die das Cabildo ergreift, um den Komfort der Wanderer während der Tour zu gewährleisten. In Anbetracht der aktuellen Umstände lädt die Inselgesellschaft die Gläubigen und Besucher ein, die Wallfahrt während des ganzen Monats zu unternehmen, um Andrang zu den zentralen Terminen zu vermeiden.

…..

wieder ein neues Schlauchboot mit 37 Flüchtlingen an Bord wurde vor Morro Jable gesichtet.

Das Schlauchboot wurde von einem Flugzeug des Salvamento Marítimo geortet, welches dieses auf dem Weg Richtung Fuerteventura beobachtete. Das Schlauchboot wurde schließlich von einem Ausflugsboot sechs Meilen vor Morro Jable in der Gemeinde Pájara gesichtet.

An Bord befanden sich 28 Männer, 7 Frauen und 2 Minderjährige, wie die Abteilung für Sicherheit und Notfälle des Cabildo de Fuerteventura mitteilte. Alle Insassen stammen aus Ländern südlich der Sahara.

Die zur Hilfeleistung ausgelaufene Salvamar Mizar hatte zunächst selbst technische Probleme bevor sie schließlich die Insassen des Schlauchbootes an Bord nehmen und in den sicheren Hafen bringen konnte. Gegen 22:00 Uhr trafen Migranten im Hafen von Morro Jable bei guter Gesundheit ein. Die 37 Personen werden nach Puerto del Rosario überführt und dort von den zuständigen Beamten und Mitarbeitern der Hilfsdienste erwartet.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »
%d Bloggern gefällt das: