Sonntag, Februar 25, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

La Palma Beben der stärke 3,7 registriert, 1074 Gebäude von Lava betroffen, neues Lavadelta bereits fast 300000 qm groß + + + 55 jähriger in Corralejo ertrunken, bereits 40 „Badetote“ auf den Kanaren in diesem Jahr + + + Fuerteventura Fashionweek am vergangen Wochenende

zum Anhören hier anklicken:

Gegen Mitternacht am Sonntag registrierte die Gemeinde Fuencaliente de La Palma eine Reihe von Erdbeben, die mit den Veränderungen des Vulkans Cumbre Vieja und der Zunahme seiner eruptiven Aktivität nach dem Einsturz eines Teils seines Kegels zusammenfielen.

Nach Angaben des Nationalen Geographischen Instituts wurde Fuencaliente de La Palma zwischen 22.30 Uhr am Sonntag und den ersten zwanzig Minuten des Montags von sechs Erdbeben erschüttert, vier davon mit einer Stärke von über 3, und nur eines, das gegen 23.45 Uhr auftrat, mit einer Stärke von 2,9.

Am stärksten war das Beben, das sich am Montag um 00.17 Uhr ereignete, mit einer Stärke von 3,7, dem stärksten aller Erdbeben, das nur von dem in Villa de Mazo übertroffen wurde.

Auf der Pressekonferenz bekräftigte der technische Direktor von PEVOLCA, Miguel Ángel Morcuende, dass der Ausbruch und die Luftqualität in dem Gebiet weiterhin überwacht werden.

Der Technische Direktor betonte jedoch, dass die Luftqualität in den nicht evakuierten Gebieten nach wie vor gut sei, obwohl er Personen mit Atemwegserkrankungen, Schwangeren, Kleinkindern und älteren Menschen empfahl, extreme Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen und zu Hause zu bleiben. Er erinnerte die Öffentlichkeit auch daran, dass sie den Anweisungen der öffentlichen Verwaltungen und der Katastrophenschutzbehörden stets Folge leisten sollte, um ihre Sicherheit zu gewährleisten.

Bislang sind bereits rund 400 Hektar von der Lava betroffen, und die maximale Breite des Lavastroms beträgt an bestimmten Stellen fast 1 Kilometer. Nach den neuesten Daten des Copernicus-Satelliten von heute 02:07 Uhr sind 1.074 Gebäude von der Eruption betroffen, von denen 946 zerstört und 128 beschädigt wurden. Entsprechend den Satellitenaufnahmen werden die beschädigten Strassen auf 30,7 km geschätzt. Die Zahl der evakuierten Personen beläuft sich auf 205, die im Hotel in Fuencaliente untergebracht sind.

Das Lavadelta, das sich gebildet hat und gestern um 20.00 Uhr eine Fläche von 29,7 Hektar hatte, wird immer größer und hat vier Einspeisepunkte. Darüber hinaus setzt sich die Meeresfahne entlang des Randes des Lavadeltas fort und erzeugt Wolken aus Wasserdampf und Salzsäure, die sich in einem kleinen Bereich um den Kontakt konzentrieren.

….

Am Samstag den 02/10/2021 gegen 15:27 alarmierte der Rettungsschwimmer am Strand Playa del Burro, in Corralejo, Gemeinde La Oliva die Koordinierungsstelle für Notfälle und Sicherheit (CECOES) 1-1-2 der Kanarischen Regierung, um zu melden, dass ein Badegast, männlich, etwa 55 Jahre, alt mit Anzeichen von Ertrinken und Herz- und Atemstillstand aus dem Wasser gerettet worden war. 1-1-2 aktivierte sofort die erforderlichen Notfallressourcen. Das Strandpersonal begann mit ersten Wiederbelebungsmaßnahmen bis zum Eintreffen des SUC-Teams, das mit erweiterten Wiederbelebungsmaßnahmen fortfuhr, jedoch ohne Erfolg, so dass der Tod der betroffenen Person bestätigt wurde. Die Policía Local übernahm die Leitung der Untersuchungen. Damit ist dieser Mann der 1. Badeunfalltote im Oktober auf Fuerteventura.

Im Rekordmonat September verstarben bei Badeunfällen auf den Kanarischen Inseln 7 Menschen. Insgesamt Neununddreißig Tote bei Wasserunfällen ist die Bilanz der ersten neun Monate des Jahres 2021 auf den Kanarischen Inseln, wie aus den Daten der Plattform ‚Canarias, 1500 Km de Costa‘ hervorgeht. Diese Zahl bedeutet einen Anstieg von 11 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (35 Tote)

Achtzig Prozent der Badegäste waren bei ungünstigen Meeresbedingungen ins Wasser gegangen, während bei Minderjährigen 95 Prozent der Unfälle auf mangelnde Aufmerksamkeit und Wachsamkeit seitens der Eltern oder Erziehungsberechtigten zurückzuführen sind.

Am vergangenen Samstag und Sonntag fand im Palacio de Formación y Congresos die erste Ausgabe der Fuerteventura Fashion Week statt, die die unendlichen Möglichkeiten der Insel Fuerteventura als internationale Bühne für große Marken aufzeigen sollte.

Die Fuerteventura Fashion Week, die von E&W Fuerteventura, einem Unternehmen aus Fuerteventura, organisiert wurde, hatte zum Ziel, Fuerteventura auf die Landkarte der Mode zu setzen. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, die Insel nicht nur als Ziel für die Branche zu nutzen, sondern sie auch zu einem Laufsteg zu machen, indem sie die Vorteile der schönen Landschaft und der lokalen Fachleute auf der Insel Fuerteventura nutzt.

An der Fuerteventura Fashion Week nehmen Designer von den Kanarischen Inseln, vom spanischen Festland und aus dem Ausland teil.

Die Organisatoren betonen, dass „das Ziel dieses Projekts darin bestand, den kanarischen Designern Sichtbarkeit zu verschaffen und Fuerteventura als einen wichtigen Punkt in der Modeindustrie zu positionieren“.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »