Samstag, April 13, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Verschwundene Hunde in Vormundschaft von PEVOLCA + + + Puerto del Rosario will dass das Regiment Soria 9 in der Hauptstadt verbleibt + + + Verhaftung wegen schwerer Körperverletzung mit einer Waffe auf Fuerteventura.

zum Anhören hier anklicken:

Die Podencos, die in einem leeren Wasserbecken in Todoque von Lava umgeben waren und vor acht Tagen aus dem Gebiet in dem sie sich befunden hatten, verschwanden, wurden von einer Gruppe anonymer Personen Tage vor ihrer Rettung durch die Drohnenfirma Aerocamaras herausgeholt. Sie befinden sich „wohlbehalten“ in einer Pflegestelle auf der Insel La Palma. Dies wurde vom direktor für Tierrechte des Ministeriums für soziale Rechte, Sergio García, versichert, der darauf hinwies, dass sich die Tiere in der Obhut der Leitung der Pevolca, befinden und dass sie untersucht werden, um ihren tatsächlichen Zustand festzustellen.

Nach der Analyse durch Seprona werden die Tiere kanarische Regierungstellen übergeben, die anhand der Berichte entscheiden wird, was mit diesen Hunden geschehen soll, und klären wird, ob sie ausgesetzt wurden oder ob sie aufgrund der durch den Ausbruch am 19. September verursachten Notlage von ihren Begleitern zurückgelassen wurden. Falls ja, könnten sie ihrem Besitzer zurückgegeben werden.

Von der Plattform Leales.org, wird reklamiert das die Podencos „unter der Vormundschaft“ von Pevolca sind und nicht zur Verfügung der Gerichte, da die Tiere sind Beweisemittel für verschiedenen Straftaten sein könnten. Nach Ansicht von Leales.org wurden die Podencos „entführt“ und nicht gerettet, um den Besitzer zu decken, der sie im Stich gelassen hatte und dem nun eine Sanktion drohte.

Diejenigen, die sich Zugang verschafften, durchquerten die Sperrzone und die von den Behörden auferlegten Kontrollen und liefen bis zu 300 Meter über einen Lavastrom, um den Ort zu verlassen. Wie Leales.org feststellt, gab es auch einen Verstoß aus der Luft, da die Retter ohne Autorisierung das Gebiet mit Drohnen überflogen.

….

Auf einer Sitzung des Gemeinderates von Puerto del Rosario wurde beschlossen, dass das Regiment Soria 9 in Puerto del Rosario bleiben soll. In der Plenarsitzung der Hauptstadt, die am Montag stattfand wurde diese Entscheidung getroffen, weil die Einrichtungen in der Gemeinde „Werte vereinen, die direkt mit der Hauptstadt verbunden sind, von wo aus seit Jahrzehnten eine soziale und wirtschaftliche Entwicklung stattfindet, die Puerto del Rosario auch mit dem militärischen Sektor verbindet. Wir hoffen, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird, und haben deshalb diesen Vorschlag zur Unterstützung dieses zeitlich begrenzten, territorialen und affektiven Bündnisses unterbreitet“, erklärte Bürgermeister Juan Jiménez.

Damit hat die Plenarsitzung Gemeinderates der Hauptstadtgemeinde den Plänen und Ideen des Bürgermeisters von Pájara Pedro Armas eine glatte Abfuhr erteilt. Dieser hatte unlängst verkündet, sich dafür einzusetzen, dass die Militäreinheiten, die das ganze Jahr über nach Pájara kommen um dort den Schießplatz zu nutzen, doch gleich hier ihre Unterbringungen haben sollten damit zum Einen lange Transportkolonnen vom Standort Puerto del Rosario zum Standort des Übungsplatzes und umgekehrt und die damit verbundene unnötige Belastung des Straßennetzes verringert werden könnte und zum anderen, weil so durch die dann hier lebenden Militärangehörigen die Wirtschaft der Gemeinde einen Anschub erfahren würde.

Die Kriminalbeamten der Guardia Civil von Gran Tarajal hat in Zusammenarbeit mit der Schnellen Eingreiftruppe (Grupo de intervención rápida) der 4. Kompanie und Beamten der Dienststellen von Gran Tarajal und Morro Jable zwei Personen festgenommen, gegen die wegen mehrerer Körperverletzungsdelikte ermittelt wurde.

Die Untersuchungen begannen vor Wochen, nachdem die Guardia Civil von einem versuchten Mord mit einem Messer in der Ortschaft Costa Calma erfuhr, bei dem ein Mann schwere Schnittverletzungen am Körper erlitten hatte und, dass die Ereignisse mit dem Handel von Betäubungsmitteln in Verbindung stehen könnte. Gleichzeitig wurden weitere ähnliche Übergriffe in diesem Zeitraum auf andere Opfer gemeldet.

Es wurden Untersuchungen eingeleitet, um die Täter ausfindig zu machen, da deren Aufenthaltsort unbekannt war. Bei der Durchsuchung eines Anwesens wurden zahlreiche Gegenstände gefunden, die die Vorwürfe und den Sachverhalt untermauerten und schließlich zur Verhaftung der mutmaßlichen Täter und zur Ausschaltung einer Drogenumschlagstelle führten. Der Überfall hatte eine große soziale Unruhe ausgelöst und in den umliegenden Orten für Unsicherheit gesorgt.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »