Samstag, Februar 24, 2024
Radio Sol FM live web
StartNachrichten des TagesNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Extreme Hitze auf den Kanarischen Inseln, Frist für die Beantragung von Zuschüssen für Selbstständige und KMU eröffnet, Kupferdiebstahl verursacht Schaden von mehr als 80.000 Euro

Nach morgendlichen Temperaturen von über 30 Grad kletterte das Quecksilber an mehreren Wetterstationen im gesamten Archipel auf über 40 Grad.

Die Kanarischen Inseln erlebten am Montag einen Höllentag mit Temperaturen von über 40 Grad in mehreren Wetterstationen der Staatlichen Meteorologischen Agentur (Aemet) auf den Inseln. Ein Tagesrekord wurde am Montag um 17.40 Uhr in Tasarte mit 45,6 Grad aufgestellt. Die höchste Temperatur der Kanaren am Montag wurde in La Aldea de San Nicolas im Westen von Gran Canaria mit 45,7 Grad gemessen. Drei der 10 höchsten Werte im ganzen Land wurden auf den Inseln erreicht.

In den frühen Morgenstunden, die schwül waren, wurden Werte erreicht, die eher zu den mittleren Stunden des Tages passen, wie 39,1 Grad in Pájara um 07.20 Uhr, 36,3 Grad um 02.40 Uhr in San Bartolomé de Tirajana oder 36,1 Grad in Agüimes um 00.00 Uhr.

Am Montag gab es auch auf Fuerteventura bedingt durch Calima erneut große Temperatur-Unterschiede auf der Insel. Hier die Hitliste:

Puerto Morro Jable 40 Grad, Tesejerague 38 Grad, Tuineje 37 Grad,

Puerto de Coralejo 32 Grad, Costa Calma 31 Grad,  lediglich in La Pared 26 Grad

Die Präsenz von Hochnebel am Montag hat im Süden von Gran Canaria und Teneriffa sowie auf Fuerteventura und Lanzarote zu einer schlechten Luftqualität geführt, die auf die hohe Präsenz von PM10-Partikeln zurückzuführen ist. Es wurden Konzentrationen von mehr als 200 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft (ug/m3) festgestellt.

An diesem Dienstag wird die höchste Warnstufe für Temperaturen von 41 Grad im Osten, Süden und Westen von Gran Canaria und Teneriffa sowie im Osten von La Palma aufrechterhalten,

Neben der Hitze wird auch vor starkem Wind mit Böen von über 70 Stundenkilometern gewarnt,

Darüber hinaus gilt eine gelbe Warnung für Küstenphänomene aufgrund von bis zu vier Meter hohen Wellen

….

Das Cabildo eröffnet am kommenden Dienstag die Frist für die Beantragung von Zuschüssen für Selbstständige und KMU.

Das Cabildo von Fuerteventura, die Abteilung für Wirtschaftsförderung unter der Leitung von Lola García, eröffnet am kommenden Dienstag, den 17. August, die Frist für die Beantragung von Beihilfen für Selbstständige und KMU auf der Insel, mit dem Ziel, das Produktionsgefüge der Insel zu erhalten und zu konsolidieren. Die Inselgesellschaft gewährt Beihilfen von bis zu 6.000 Euro für Selbstständige, 20.000 Euro für Kleinst- und Kleinunternehmen und maximal 30.000 Euro für mittlere Unternehmen. Interessenten können ihre Unterlagen bis zum 28. September einreichen.

Der Aufruf zur Einreichung von Anträgen wurde am Freitag, den 13. August, im Amtsblatt der Provinz Las Palmas veröffentlicht. Alle Informationen dazu können auch auf der Website des Cabildo eingesehen werden: www.cabildofuer.es

Sie können das Cabildo unter der Telefonnummer 928 86 23 00 erreichen. Sie können sich auch über das Eingangsregister an das Cabildo wenden, das Sie in den verschiedenen Bürgerbüros in Corralejo, Puerto del Rosario, Gran Tarajal und Morro Jable finden, oder über die elektronische Zentrale. Juristische Personen müssen dies jedoch ausschließlich auf elektronischem Wege tun

….

Die Guardia Civil der Wache von Morro Jable hat am 6. August zwei Personen im Alter von 52 und 46 Jahren wegen der mutmaßlichen Begehung von fünf Einbruchsdiebstählen in den Monaten Mai, Juni und Juli verhaftet, insbesondere im Zusammenhang mit dem Diebstahl verschiedener Kupferleitungen im Süden der Insel Fuerteventura, bei denen die Reparatur der beschädigten Elemente auf mehr als 80.000 Euro geschätzt wurde.

Die Ermittlungen begannen Anfang Juni, als die Guardia Civil eine Beschwerde eines Vertreters der Gemeinde Pájara über den Diebstahl von etwa 30 Metern Stromkabel von der Installation des Fußballplatzes in der Ortschaft La Pared erhielt. Der Schaden und der Ersatz von Kabeln und Teilen beliefen sich auf mehr als 5.200 Euro. Bei zwei weiteren Anzeigen eines Elektrizitätsversorgungs-unternehmen, wo sich Schäden und Reparaturen auf etwa 50.000 Euro beliefen und einem Trinkwasserversorgungsunternehmen das zwei Kupferdiebstähle beklagte, wo mehr als 400 Meter Kabel und Teile im Wert von 24.700 Euro gestohlen wurden.

Die Guardia Civil sammelte die ersten Informationen überraschte die Festgenommenen auf frischer Tat in Fayagua mit fünf Strängen Kupferkabel mit einem Gewicht von etwa 45 kg im Kofferraum des Fahrzeugs, die zusammen mit einer batteriebetriebenen Radialsäge zum Verkauf vorbereitet waren.

Andererseits fanden die Ermittler in der Nähe der Wohnung eines der Festgenommenen weitere 184 kg Kupferkabel, die ebenfalls mit diesen Straftaten in Verbindung stehen, weshalb sie die mutmaßlichen Täter, zwei wegen Eigentumsdelikten vorbestrafte Männer, festnahmen, die dem zuständigen Gericht in Puerto del Rosario überstellt wurde

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »