Samstag, April 13, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Neue Wach- und Rettungstürme für die Strände in Pájara + + + Torres und Sanchez besuchen La Palma nachdem der Vulkan für erloschen erklärt wurde + + + Beamte der Guardia Civil verhaften Betrüger die Ferienobjekte auf Fuerteventura zu vermieten vorgaben und Interessenten prellten

zum Anhören hier anklicken:

Das Rathaus von Pájara gab bekannt, dass mit der Installation von 13 neuen Wachtürmen an mehreren Stränden der Gemeinde begonnen wurde, womit der Gemeinderat das Ziel der Erhöhung der Sicherheit und der Verbesserung des Überwachungssystems an den südlichen Küsten erreichen will.

Die Installation von zwei derartigen Einrichtungen am Strand von Costa Calma war der erste Schritt in einer Reihe von Maßnahmen, die auf die Strände von Morro Jable, im Bereich der Playa Robinson Jandía und an der Playa del Matorral ausgedehnt werden, wo drei Türme errichtet werden, ein neuer im Bereich des Club Aldiana und einer an der Playa de Butihondo. Außerdem werden der Strand La Barca, der Strand Risco del Paso und der Strand Matas Blancas mit kleinen Wachtürmen ausgestattet.

Die Gemeinderätin für Strände, Dunia Álvaro, die die Installation der neuen Beobachtungstürme am Strand von Costa Calma beaufsichtigte, wies darauf hin, dass „wir uns damit weiterhin als ein Reiseziel mit weltweit einzigartigen Stränden positionieren können, das nicht nur über eine sichere Küste verfügt, sondern auch mit modernen und angemessenen Beobachtungsposten ausgestattet ist“.

Auch der Bürgermeister von Pájara, Pedro Armas, betonte, dass „die Attraktivität unserer Strände und die große Ausdehnung der Küstenlinie bedeuten, dass die ordnungsgemäße Instandhaltung dieser Enklaven eine Priorität für diese Regierungsgruppe ist, mit dem Ziel, weiterhin viele Einheimische anzuziehen, sowie die große Anzahl von Besuchern, die wir jedes Jahr erhalten“.

….

Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, hat das Ende des Vulkanausbruchs auf La Palma gefeiert und bekräftigt, dass der Wiederaufbau der Insel so schnell wie möglich und mit allen Garantien in Angriff genommen werden wird und er zeigte sich erfreut, dass die Prognosen eingetreten sind und der Vulkan noch vor Ende 2021 erloschen ist.

Regierungspräsident Pedro Sánchez wird heute La Palma besuchen. Es ist das achte Mal, dass er seit dem Ausbruch am 19. September auf die Insel reist, diesmal bei inaktivem Vulkan und zu Beginn des Wiederaufbaus der Insel nach den durch die Katastrophe entstandenen Schäden.

Sánchez reiste am Tag des Vulkanausbruchs auf die Insel und kehrte danach noch sechs Mal zurück. Am kommenden Montag um 11.00 Uhr Ortszeit wird er in Santa Cruz de La Palma an der Sitzung des Sonderplans für Katastrophenschutz und Notfallmaßnahmen bei vulkanischen Risiken auf den Kanarischen Inseln (Pevolca) teilnehmen, der ersten, nachdem die Wissenschaftler den Ausbruch für beendet erklärt hatten.

Zum ersten Mal seit mehr als drei Monaten fand die tägliche Sitzung der Techniker und Wissenschaftler zur Überwachung des Vulkans La Palma, der zwischen dem 19. September und dem 13. Dezember ausgebrochen ist, an diesem Sonntag nicht statt. seit der Einberufung der ersten Sitzung am 13. September wegen der Zunahme der Häufigkeit und Intensität der Erdbeben in der Cumbre Vieja, einer seismischen Schwarmbewegung, die den Ausbruch am 19. September vorwegnahm, ausgesetzt.

….

Wie die Pressestelle der Guardia Civil am Freitag mitteilte haben Beamte der Guardia Civil der Dienststelle Puerto del Rosario am 21. Dezember im Rahmen der „Operation Latxerpada“ einen 32-jährigen Mann wegen fortgesetzten Betrugs, Urkundenfälschung und eines weiteren Delikts gegen das gewerbliche Eigentum sowie eine 32-jährige Frau – mit einer Vorstrafe derselben Art verhaftet. Sie gelten als mutmaßliche Täter eines fortgesetzten Betrugsdelikts im Zusammenhang mit der Vermietung von Ferienhäusern auf Fuerteventura, die hauptsächlich in den Gebieten der Gemeinde Antigua angeboten wurden.

Die Ermittlungen begannen aufgrund einer Anzeige, die am 17. November bei der Polizeistation von Puerto del Rosario wegen eines mutmaßlichen Betrugsdelikts erstattet wurde, bei dem die Täter, nachdem sie unter einem falschen Profil im sozialen Netzwerk Facebook für die Vermietung einer Ferienvilla geworben hatten, die Zahlung eines Geldbetrags für die Reservierung verlangten, manchmal per Bizum und manchmal per Banküberweisung, und nachdem die Zahlung eingegangen war, die Anrufe und Nachrichten der Opfer nicht mehr beantworteten.

Das gleiche Muster und der gleiche Modus Operandi wiederholten sich in vier der eingereichten Anzeigen, wobei die Guardia Civil drei weitere Opfer ausfindig gemacht hat, allerdings der Gesamtbetrag des Betrugs derzeit nicht bekannt ist, da die Existenz weiterer Opfer vermutet wird.

Die untersuchten Personen und der Verhaftete wurden dem zuständigen Gericht in Puerto del Rosario zur Verfügung gestellt, so dass die Guardia Civil von Puerto del Rosario ihre Ermittlungen fortsetzen kann, da neue Verhaftungen und / oder Ermittlungen nicht ausgeschlossen sind. Auch bei den Polizeidienststellen gehen nach wie vor Beschwerden wegen ähnlicher Vorfälle ein.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »