Samstag, Februar 24, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenPalmenhain in Costa calma

Palmenhain in Costa calma

Pájara ordnet die Behandlung des von einer Seuche befallenen Palmenhain in Costa calma an. Die Verwaltung gibt dem zuständigen Unternehmen einen Monat Zeit, um diese Mängel zu beheben und die mehr als 100 toten Exemplare aus dem Gebiet zu entfernen.

Das Rathaus von Pájara hat das Unternehmen (Fuertcan S.L. – A.d.R.), das für die Pflege des Palmenhains in der Urbanisation Cañada del Río zuständig ist, angewiesen, eine Pflanzenschutzbehandlung für die Exemplare durchzuführen, die von einer Pest befallen sind, die unter anderem zum Absterben von 124 Palmen in der Gegend geführt hat. Dies geht aus einem Bericht hervor, der von GMR Canarias im Auftrag des Pflanzenschutzdienstes der Generaldirektion für Landwirtschaft der Kanarischen Regierung erstellt wurde.

Der Bürgermeister von Pájara, Pedro Armas, unterzeichnete am 20. September ein Dekret, um diese Pflanzen, die unter den Folgen der Vernachlässigung leiden, absterben und eine Gefahr für die Bewohner von Costa Calma darstellen, dringend und sofort zu bewässern.

„Wenn das verantwortliche Unternehmen die geforderten Arbeiten nicht innerhalb einer Frist von maximal einem Monat durchführt, werden diese von der Gemeindeverwaltung übernommen und die Kosten an den Bauträger der Urbanisation in Rechnung gestellt“, warnt der Bürgermeister.

Der Gemeinderat für Umwelt, Rodrigo Berdullas, gibt an, dass von den etwa 2.300 vorhandenen Palmen mindestens 70 % mit Diocalandra frumenti (Palmrüssler) befallen sind, wobei viele von ihnen schwere Schäden aufweisen.

Diocalandra frumentii

„Außerdem wurde in dem Gebiet eine große Menge an von Schädlingen befallenem Schnittgut festgestellt, das nicht entfernt wurde, so dass für das Wohlergehen der Pflanzen und den Komfort der Anwohner unbedingt gehandelt werden muss“, so der Stadtrat.

„Aufgrund der fehlenden Bewässerung durch die pandemiebedingte Schließung der Hotels und des Mangels an Arbeitskräften aufgrund der ERTE-Situation ist in Costa Calma eine Pflanzengesundheitskrise entstanden, die durch das Herabfallen der betroffenen Palmen eine Gefahr für Fußgänger und den Straßenverkehr darstellt“, fasst Berdullas zusammen.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »