Freitag, Juni 14, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenFuerteventura arbeitet auf der FITUR 2022, um den für den Sommer prognostizierten...

Fuerteventura arbeitet auf der FITUR 2022, um den für den Sommer prognostizierten Anstieg von 23 % zu konsolidieren.

Das Fremdenverkehrsamt nimmt an einer der weltweit wichtigsten Tourismusmessen teil, um den wirtschaftlichen Aufschwung der Insel voranzutreiben und ein Programm von Treffen mit den wichtigsten nationalen und internationalen Akteuren vorzubereiten, erklärte Jessica de León.

Gestern begann Fuerteventura seine Reise in Madrid auf der FITUR 2022, einer der wichtigsten Tourismusmessen der Welt, mit dem vorrangigen Ziel, die 23%ige Steigerung für die Sommersaison zu konsolidieren, eine Zahl, die bereits auf dem World Travel Market genannt wurde. Der Präsident des Cabildo und des Fremdenverkehrsamtes, Sergio Lloret López, und die Inselrätin für das Ressort, Jessica de León, gaben vor diesem ersten Tag ihre Eindrücke wieder.

Wir hoffen, den durch die gesundheitliche Situation verursachten Rückschlag zu überwinden und gleichzeitig gemeinsam mit den Gemeinden den Tourismus und den Sport als Ergänzung zu unserem Hauptprodukt, der Sonne und dem Strand, zu fördern“, so die Tourismusbeauftragte.

Obwohl der Schlag der sechsten Welle der Pandemie „hart war“, so der Präsident Lopez, „haben wir die Aussicht, die touristische Erholung Fuerteventuras auf der FITUR und damit auch die wirtschaftliche Erholung zu konsolidieren“, so Sergio Lloret, „sowohl in Bezug auf die Konnektivität als auch auf den deutschen und englischen Markt“.

Die Insel Fuerteventura hat über das Fremdenverkehrsamt ein intensives Programm von Treffen mit den wichtigsten internationalen Akteuren des Sektors zusammengestellt, wobei die Treffen des ersten Tages „sehr interessant sind, was den nationalen und englischen Markt betrifft“, so Jessica de León. Einer der Höhepunkte des heutigen Tages werde das Treffen mit dem Reiseveranstalter Jet2 sein, um die Erholung des britischen Tourismus auf Fuerteventura voranzutreiben.

Deshalb, so Jessica de León, „erwarten wir an diesem Tag gute Nachrichten für Fuerteventura. Wir kamen von einem sehr guten November, einem Dezember mit 60 % Auslastung und einem Januar, der einen Rückgang auf 40 % erlebte, obwohl wir hoffen, dass er sich in den kommenden Wochen allmählich erholen kann“.

Und als Folge der durch die sechste Welle verursachten Unsicherheit, fügte die Tourismusrätin hinzu, „müssen wir auf der FITUR alles geben, alles auf eine Karte setzen und dafür sorgen, dass sich der Sektor mit Hinblick auf Ostern, den Monat März und den Sommer, erholen kann“.

Für die wirtschaftliche und touristische Erholung

Der Präsident des Cabildo, Sergio Lloret, zog nach der Eröffnungszeremonie unter dem Vorsitz Ihrer Majestäten des Königs Phillip VI  und Königin Doña Leticia eine Bilanz der aktuellen Situation auf Fuerteventura. Angesichts der Auswirkungen der sechsten Pandemiewelle „haben sich die Buchungen verlangsamt, und es gab sogar einige Stornierungen, aber wir sind überzeugt, dass die auf der FITUR zu treffenden Vereinbarungen für die wirtschaftliche Erholung der Insel wichtig sein werden“.

Sergio Lloret wollte eine optimistische Botschaft vermitteln. „Man hofft, eine möglichst stabile Gesundheitssituation zu gewährleisten. Und vor allem gibt es im Hinblick auf die laufende Wintersaison und den kommenden Sommer gute Aussichten, den touristischen Aufschwung zu konsolidieren und damit die Arbeitsplätze der Familien auf Fuerteventura zu sichern“, so der Präsident von Fuerteventura abschließend.

Tourismus, Sport und Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden

Jessica de León hob auch die Bedeutung der Förderung des Sporttourismus und der Zusammenarbeit mit den Gemeinden hervor: „Fuerteventura ist das Dach, unter dem die Gemeinden agieren, und sie haben sehr gut verstanden, dass die Verpflichtung des Fremdenverkehrsamtes darin besteht, die Kombination von Tourismus und Sport zu fördern, da dies die beste Möglichkeit ist, das Topprodukt der Insel, Sonne und Strand, zu ergänzen“, sagte die Tourismusbeauftragte des Cabildo.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »