Dienstag, Juli 16, 2024
Radio Sol FM live web
StartNachrichten des TagesNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

65 Fluchtlinge kurz vor dem Untergang ihres Bootes aus meterhohen Wellen gerettet +++ ein zweites Flüchtlingsboot mit weiteren 55 Insassen am Bord wurde von der „Guardamar“ südöstlich von Fuerteventura geortet +++ Kollision im Hafen von Gran Tarajal +++ Wiedereröffnung des Schwimmbades von Pájara für 1. September geplant

Ein Boot der Seenotrettung und das Fischerboot Ave María II haben 65 Flüchtlinge aus einem Schlauchboot gerettet, das 65 Kilometer vor Fuerteventura im Sinken begriffen war. Sieben von ihnen befanden sich bereits im Wasser, teilte ein Sprecher von offizieller Seite mit.

Bei den Geretteten handelt es sich um 49 Männer, 12 Frauen und vier Kinder. Ein dreijähriges Mädchen wurde ins Krankenhaus eingeliefert, weil es offenbar von Geburt an an einer Gehirnlähmung leidet. Da keine Aussagen von Überlebenden vorliegen, ist den Rettungsdiensten nicht bekannt, dass es Verletzte gibt.

Die Rettung wurde von den beteiligten Medien mit erschütternden Worten beschrieben, weil sie der Meinung sind, dass die Menschen an Bord des Schlauchbootes „in letzter Minute“ Hilfe erhielten, bevor es zu einer Katastrophe kam, und dies bei rauer See mit bis zu zwei Meter hohen Wellen.

….

Ein weiteres Flüchtlingsboot wurde schließlich gegen 20:00 Uhr südöstlich von Fuerteventura geortet. Die Guardamar ein Schiff der Seenotrettung lief aus und nahm gegen 22:30 Uhr 45 Männer, 7 Frauen und 3 Kinder aus der Subsahara stammend an Bord und fuhr mit ihnen Richtung Hafen von Puerto del Rosario, wo sie gegen 1:30 von den Einsatzkräften erwartet wurden.

….

Im Hafen von Gran Tarajal kam es gestern zu einem Zwischenfall, bei dem der Kapitän eines Segelbootes offenbar die Kontrolle über sein Boot verlor und mehrere im Hafen vertäute Boote rammte. EIn Rettungboot die Salvamar Mizar wurde aktiviert um die Situation einzuschätzen und half den Segler an einem Anleger sicher zu vertäuen.

….

Das Rathaus von Pájara informiert über seine Sportabteilung, dass die Wiedereröffnung des kommunalen Schwimmbads von Pájara, für den 1. September geplant ist.

Interessierte müssen sich registrieren lassen, um im Rahmen der COVID-19-Präventionsmaßnahmen Zugang zu den Einrichtungen zu erhalten.

Anmeldungen können ab kommenden Dienstag, den 24. August, zwischen 10:00 und 13:00 Uhr im Schwimmbad in Pájara vorgenommen werden.

Fuerteventura ist Gastgeber des Sommerlagers der Fundación Canaria Pequeño Valiente (Kanarische Stiftung Krebskranker Kinder)

Das Cabildo unterstützt diese Initiative, an der mehr als fünfzig Kinder aus allen Teilen des Archipels teilnehmen.

Die Fundación Canaria Pequeño Valiente hat Fuerteventura ausgewählt, um zum zweiten Mal in Folge das Sommercamp für Krebskranke Kinder zu veranstalten, an dem mehr als fünfzig Kinder aus dem gesamten Archipel teilnehmen werden, die im Hotel Barceló Castillo und im RIU Oliva Beach in Corralejo untergebracht sind.

Das Camp ist Teil des Jahresprogramms der Fundación Canaria Pequeño Valiente und wird vom Cabildo de Fuerteventura, Cabildo de Tenerife, Ayuntamiento de La Oliva, Obra Social La Caixa und International Paper unterstützt.

Angepasst an die aktuellen Maßnahmen aufgrund der gesundheitlichen Situation wird das Camp in 3 Durchgängen zu je zwei Gruppen mit unterschiedlichen Aktivitäten durchgeführt.

Bei der Vorstellung des Camps bedankte sich der Präsident des Cabildo, Sergio Lloret López, bei der Stiftung dafür, dass sie Fuerteventura erneut als Austragungsort für das Sommercamp ausgewählt hat, sowie bei allen Einrichtungen, die dies möglich gemacht haben“.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »