Mittwoch, Juli 17, 2024
Radio Sol FM live web
StartArbeit+SozialesNachrichten des Tages: Fuerteventura weiter Stufe 3

Nachrichten des Tages: Fuerteventura weiter Stufe 3

Heute wichtig – Nachrichten des Tages: Fuerteventura weiter Stufe 3, Vergabe von Straßenbauarbeiten, Pájara noch weiter barrierefrei

Fuerteventura bleibt für eine weitere Woche auf Stufe 3. Das Gesundheitsministerium hat gestern nach dem epidemiologischen Bericht der Generaldirektion für öffentliche Gesundheit mit konsolidierten Daten vom 26. Januar die Gesundheitsalarmstufen aktualisiert. In dem Bericht wird die Entwicklung der Gesundheitsindikatoren nach COVID-19 spezifiziert, wobei die Insel La Gomera aufgrund der ungünstigen Entwicklung ihrer epidemiologischen Indikatoren der Alarmstufe 3 zugeordnet wird.

Für Teneriffa, Gran Canaria und La Palma gilt weiterhin die Alarmstufe 4, für Fuerteventura, El Hierro und Lanzarote die Stufe 3. Die Änderung der Alarmstufe für La Gomera tritt am Montag, den 31. Januar um 00.00 Uhr in Kraft.

Der Prozentsatz der belegten Krankenhausbetten ist auf Teneriffa, Gran Canaria und Lanzarote sehr hoch, auf Fuerteventura und La Palma hoch und auf La Gomera und El Hierro mittelhoch, womit alle Inseln auf der gleichen Alarmstufe bleiben wie zuvor, mit Ausnahme von La Gomera, wo das Risiko gestiegen ist.

Hervorgehoben wird als bemerkenswerte Zahl, dass 86,1 Prozent der ungeimpften Patienten keine Vorerkrankungen hatten. Dabei ist zu bedenken, dass dies 18,5 Prozent der nicht geimpften Bevölkerung sind, so die Angaben aus dem Ministerium.

….

Vergabe von Straßenbauarbeiten

Die Straßenbaubehörde der Inselregierung von Fuerteventura hat über die öffentliche Einrichtung Tragsa (Empresa de Transformación AgrariaS.A.), die für die Erhaltung und Instandhaltung des Straßennetzes der Insel zuständig ist, die horizontalen Signalisierungsarbeiten des genannten Netzes für einen Gesamtbetrag von 256.499 Euro (ohne Steuern) vergeben. Die Arbeiten sollen nach Abschluss der entsprechenden Asphaltierungs- und Wartungsarbeiten durchgeführt werden.

Sergio Lloret López, Präsident des Cabildo und Leiter des Straßenbauamtes, weist darauf hin, dass diese Maler- und Beschilderungsarbeiten auf den Straßen der Gemeinde „Maßnahmen sind, die die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen verbessern und den Verkehrsteilnehmern das Fahren erleichtern. Wir vom Cabildo setzen uns weiterhin dafür ein, dass Fuerteventura über Straßen verfügt, die die Mobilität erleichtern und Sicherheit und Nachhaltigkeit gewährleisten“.

Diese Ausschreibung ist in sechs Lose unterteilt.

Alle Lose mit Ausnahme des Loses Nr. 3 wurden an das Unternehmen API Movilidad S.A. vergeben. Los Nr. 3 wurde an Señal Canary S.L. vergeben.

Los Nummer 1, das dem zentralen und nördlichen Bereich des FV-2 entspricht, hat einen Wert von 50.149 Euro; Los Nummer 2, der südliche Bereich des FV-2 und des FV-56, wurde für einen Betrag von 49.385 Euro vergeben, und Los Nummer 3, der südliche Bereich des FV-2, für 47.846 Euro.

Der Zone FV-10 Nord entspricht Los 4, welches für 36.298 Euro vergeben wurde; Los 5, die Zone FV-605 Süd, für 37.255 Euro, und Los 6, das die Inselstraßen FV-4, FV-20, FV-30 und FV-109, Zone Mitte, Nord und Süd, umfasst, für 37.255 Euro (alle ohne Steuern).

Alle Lose wurden an das Unternehmen API Movilidad S.A. vergeben, mit Ausnahme des Loses Nr. 3, das an Señal Canary S.L. vergeben wurde. Die Ausführungsfrist für diese Arbeiten, die laut Lastenheft Umweltaspekte berücksichtigen müssen, wird acht Wochen betragen.

Zwei weitere Verträge zur Verbesserung

Aktuell gibt es zwei weitere wichtige Verträge zur Verbesserung des Straßennetzes des Cabildo von Fuerteventura. Einen für die Lieferung von vertikalen (Verkehrs)Schildern und Baken mit einer Investitionssumme von 129.910 Euro. Ein weiterer Vertrag wurde für Metallschutzplanken für 94.000 Euro, die alle von Tragsa im Auftrag des Cabildo ausgeschrieben und vergeben.

Außerdem befindet sich der Auftrag zur Aktualisierung des Straßennetzes der Insel für 36.245 Euro (ohne IGIC) in der Vergabephase. Dabei handelt es sich um ein Computersystem für die Verwaltung des Straßenbetriebs. Diese soll grafische Informationen über den Zustand der Straßen für die Verwaltung der Instandhaltung und die Behebung von Zwischenfällen bereitstellen.

….

Pájara noch weiter barrierefrei

Das Rathaus von Pájara hat durch die Abteilung für Barrierefreiheit unter der Leitung von Alejandro Cacharrón Audiofrequenz-Induktionsschleifen installiert, ein Kommunikationssystem für Menschen, die Hörgeräte benutzen.

Das Ratsmitglied erklärt, dass das Ziel dieser Maßnahme darin besteht, den Service für gehörlose oder schwerhörige Menschen zu verbessern, auch wenn sie Hörgeräte oder Cochlea-Implantate benutzen. Sie soll Umgebungslärm vermeiden und den Service für alle Einwohner mit Hörproblemen zu verbessern.

Insgesamt wurden acht Audiosysteme installiert. Eines befindet sich in jedem Registerbüro der Bürgermeisterämter. In den Bürgerbüros der Sozialdienste wurde ebenfalls jeweils ein System installiert und ein Gerät im Plenarsaal von Pájara.

….

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »