Mittwoch, Juli 17, 2024
Radio Sol FM live web
StartAus den GemeindenCofete , Geschichte von Pájara und erstes Dorf in Jandía

Cofete , Geschichte von Pájara und erstes Dorf in Jandía

Cofete , Geschichte von Pájara – mit diesem symbolischen 200.Jahrestag des Dorfes können wir die Bedeutung dieses Ortes, als erstes Dorf in Jandía, nicht hoch genug einschätzen.

Eine Standpunktbetrachtung von Pedro Armas, Bürgermeister von Pájara.

Cofete , Geschichte von Pájara und erstes Dorf in Jandía

Im Jahr 1823 wurde das Gebiet von Cofete von etwa 28 Familien besiedelt und war damit die erste Siedlung auf der Halbinsel Jandía. Nach wissenschaftlichen Veröffentlichungen gehen die ersten Aufzeichnungen über Siedlungen jedoch auf das Jahr 1816 zurück. Die geschichtliche Bedeutung von Cofete geht über die Grenzen von Daten hinaus, aber in diesem symbolischen 200. Jahrestag des Dorfes können wir die Bedeutung dieses Ortes für die Tradition, das Erbe, die Kultur und das sozioökonomische System von Pájara nicht übersehen.

Um dem Caserío de Cofete die ihm gebührende Anerkennung zukommen zu lassen, hat die Gemeindeverwaltung ein Programm mit Aktionen und Veranstaltungen vorbereitet, das wir Anfang nächster Woche vorstellen werden. Ziel ist es, der Bevölkerung und insbesondere den jüngeren Generationen den natürlichen Schatz, den Jandía beherbergt, näher zu bringen.

Gegenwärtig leben noch Dutzende von Menschen an den 14 Kilometern Küstenlinie, die Cofete beherbergt. Wir haben immer ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse gehabt, denn wir wissen um die Schwierigkeiten, die mit der Lage dieses Ortes verbunden sind, und wir haben sogar jahrelang dafür gekämpft, dass Cofete als Dorf anerkannt wird, mit allen Vorteilen, die dies für unsere Nachbarn mit sich bringt.

In diesem Sinne arbeiten wir Hand in Hand mit dem Cabildo von Fuerteventura, um den komplizierten gesetzlichen Rahmen zu lösen, in den die Lage von Cofete innerhalb des Naturparks von Jandía eingebunden ist.

Anlässlich dieses 200. Jahrestages wollen wir die Gelegenheit nutzen, um diesen Einwohnern noch einmal eine Stimme zu geben und zu betonen, dass Cofete existiert. Ich muss Sie daran erinnern, dass diese Siedlung der wirtschaftliche Höhepunkt der Gemeinde war, wo alle Zwischenhändler von der ganzen Insel und von der Nachbarinsel Lanzarote vorbeikamen. Mehr als ein halbes Jahrhundert lang war Cofete der Dreh- und Angelpunkt der verschiedenen Sektoren von Pájara, bis die Entwicklung anderer Gebiete und Dörfer begann.

Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei, die in den vergangenen Jahrhunderten stets Schlüsselbereiche der wirtschaftlichen Entwicklung Fuerteventuras waren, fanden in Cofete einen idealen Ort für ihre Nutzung. Die natürlichen Gegebenheiten des Ortes, begünstigt durch das Klima und die geografische Lage, führten zu einem florierenden Wachstum dieser traditionellen Berufe, die uns jahrzehntelang ernährten und die Grundlage für den Tourismus bildeten, der heute unser Markenzeichen ist.

Heutzutage ist Cofete auch eine der spektakulärsten Landschaften von Pájara und Fuerteventura und, wie ich immer sage, so etwas wie das achte Weltwunder. Wir haben alte Schluchten und verschiedene Gebiete von touristischem Interesse wiederhergestellt. Die Hauptattraktion des Gebiets, und wir arbeiten daran, dass dies so bleibt, ist der unberührte Zustand des Gebiets und die Erhaltung des kulturellen und historischen Erbes.

Cofete, Geschichte von Pájara und erstes Dorf in JandíaCofete hat weit mehr zu bieten als seine Geschichte. Seine Vergangenheit ist Teil unserer Tradition, aber in der Gegenwart sind es Orte wie der Strand von Cofete, ein Naturwunder, an dem sich jeder, der Ruhe sucht, wie im Paradies fühlen wird, der Aussichtspunkt von Cofete mit seinen einzigartigen Aussichten, das Winterhaus oder die alten Trockensteinhäuser, die den Besucher in das Leben vor zwei Jahrhunderten in unserer Gegend versetzen werden. Und genau das ist der Zauber von Cofete.

Pedro Armas, Bürgermeister von Pájara.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »