Freitag, Februar 23, 2024
Radio Sol FM live web
StartGesundheitNachrichten des Tages

Nachrichten des Tages

Krisenstab zur Entwicklung des Infektionsgeschehens + + + Neuer Rasen für Pajaras Fusballplätze + + + Der Vulkan auf La Palma scheint Ruhe zu geben

zum Anhören hier anklicken:

Fuerteventura: Angesichts der sechsten Welle der Pandemie wird erneut auf Präventivmaßnahmen wie das Tragen von Masken, das Einhalten von Sicherheitsabständen und das Lüften geschlossener Räume hingewiesen. Das Nachtleben ist besonders besorgniserregend, da hier die meisten Infektionen übertragen werden. Die Gesundheitsbehörden empfehlen jedoch nicht nur die Schließung dieser oder anderer Aktivitäten, bei denen es zu Menschenansammlungen kommen kann, sondern auch mehr Wachsamkeit und die strikte Einhaltung der Gesundheitsmaßnahmen.

Dies wurde auf der Sitzung des Koordinierungsausschusses für das Gesundheitswesen deutlich, die gestern im Plenarsaal des Cabildo unter dem Vorsitz von Sergio Lloret López, der höchsten Autorität der Insel, stattfand. An der Sitzung nahmen Ratsmitglieder und Sprecher der Cabildo Corporation, Bürgermeister und Ratsmitglieder der Gemeinden der Insel (außer Tuineje), Vertreter des Gesundheitsbereichs von Fuerteventura, die Leitung des Inselkrankenhauses, die Inseldirektion der staatlichen Verwaltung sowie der Sicherheits- und Notfalldienst und die Kanarische Polizei teil.

Derzeit gibt es auf Fuerteventura keinen starken Druck auf die Krankenhäuser, was die Anzahl der Patienten auf den Stationen und in der Intensivstation angeht.

der Präsident des Cabildo dankte für das Angebot der Inseldirektion der Regierungsverwaltung, die Truppen der staatlichen Sicherheitskräfte und -korps zur Verfügung zu stellen, um mit der lokalen Polizei der Gemeinden bei der Einhaltung dieser Maßnahmen zusammenzuarbeiten, und erinnerte daran, dass „der größte Teil der Maßnahmen in unserer Hand liegt, nämlich die Einhaltung der Grundregeln der Gesundheitsempfehlungen“.

Pájara bekommt neue Rasen zumindest die Fussballplätze. Dies wird über die Abteilungen für Stadtplanung, geleitet von Alexis Alonso, und die der Abteilung für Sport, von Manuel Rodríguez, koordiniert. Zu diesem Zweck wird das Konsistorium etwa eine Million Euro investieren, was den Austausch des Rasens und der Beregnungsanlage in den Anlagen von Morro Jable, Costa Calma, La Pared und Pájara ermöglicht.

Der Ressortleiter für Städtebau, Alexis Alonso, teilte mit, dass die Ausarbeitung des Projekts für diese Maßnahmen bereits abgeschlossen ist und dem Verwaltungsrat vorgelegt wurde, um in Kürze in die Ausschreibungsphase zu gehen. „Nachdem viele Sporteinrichtungen in Pájara in den letzten Jahren vernachlässigt wurden, machen wir mit Projekten wie diesem unsere Absicht deutlich, in die Verbesserung des Sportsektors der Gemeinde zu investieren“, sagte Alonso.

Im gleichen Sinne hob der Gemeinderat für Sport, Manuel Rodríguez, die Koordination zwischen beiden Bereichen hervor, um dieses Projekt zu ermöglichen und die Hauptbedürfnisse von Pájara im Sportbereich zu identifizieren. „Es ist unsere Pflicht, die Orte, an denen viele Kinder und Jugendliche Spaß am Fußball haben und sich als Menschen und Sportler entwickeln, unter den besten Bedingungen zu erhalten“, sagte der Stadtrat.

….

Derzeit zeigt das der Vulkan, der vor 88 Tagen in der Cabeza de Vaca in der Cumbre Vieja begann, nicht ein einziges sichtbares Zeichen des Ausbruchs, so sagt der Vulkanologe Rubén López, einer der Mitarbeiter des Nationalen Geographischen Instituts, die den Ausbruch auf der Insel verfolgen.

Gleichzeitig gab das Vulkanologische Institut der Kanarischen Inseln (Involcán) bekannt, dass der Ausstoß von Schwefeldioxid (SO2), ein weiteres Anzeichen für eruptive Aktivität, auf weniger als fünf Tonnen pro Tag gesunken ist, eine „extrem niedrige“ Menge, während er wochenlang über mehreren tausend Tonnen pro Tag lag, bei hohen oder sehr hohen Werten.

Das Ausbleiben vulkanischer Aktivität seit Montagabend, dass sich sowohl in den beobachteten Aufzeichnungen als auch in den Messungen der Überwachungssysteme zeigt, bestätigt die Beruhigung des Vulkans auf La Palma, aber die Wissenschaftler haben eine Frist von zehn Tagen ohne Zwischenfälle gesetzt, um den Ausbruch als beendet zu betrachten.

Zu den fehlenden eruptiven Signalen der letzten zwei Tage in Form von Lavaausstoß, Seismizität, Beben und Geländeverformung kommt nun der fehlende Indikator hinzu, der die gute Entwicklung dieser „Vulkankrise“ bestätigt: die Schwefeldioxidemissionen in der Rauchfahne, die seit Dienstag um 14.00 Uhr zum ersten Mal extrem niedrige Werte aufweisen.

Ingo Töpfer
Ingo Töpfer
Mein Name ist Ingo und ich bin der Headman von Fuerteventura.News und Radio Sol FM Ftv. , also Chef-Redakteur, Chef-Reporter, Chef-Techniker, Chef-Programmierer und verantwortlich für alles, was mit diesen Seiten zu tun hat. Weitere Berufsbezeichnungen könnten auch sein: Mädchen für alles, Direktor, Herausgeber und was euch sonst noch so einfällt. Die Hauptsache ist, dass euch die Informationen die wir hier zusammentragen hilfreich erscheinen mögen.
ÄHNLICHE BEITRÄGE

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meist Gelesen

Letzte Kommentare

Translate »